Corona-lock Virus

Parasite wird sich mehrfach neu installieren, wenn Sie nicht die Core-Dateien löschen. Wir empfehlen Ihnen das Herunterladen von SpyHunter, um nach schädlichen Programmen zu scannen, die mit diesem installiert wurden. Dies erspart Ihnen Zeit und reduziert diese auf ungefähr 15 Minuten.

Download von SpyHunter

Weitere Informationen zu SpyHunterSchritte zum Deinstallierender Endbenutzervereinbarung (EULA)  und zum Datenschutz.


Corona-lock

Corona-Lock ist ein Ransomware-Cryptovirus, das für Online-Erpressungszwecke und Gelderpressung verwendet wird. Corona-lock verwendet erweiterte Kryptografie, um den Zugriff auf bestimmte Dateien einzuschränken, und verlangt eine Lösegeldzahlung, um den Opfern einen Entschlüsselungsschlüssel zu senden.

Im Allgemeinen ist Ransomware eine unglaublich verbreitete Erpressungssoftware, die zum Verlust vieler wertvoller digitaler Dateien führen kann. Solche Infektionen versuchen, die Dateien ihrer Opfer zu verschlüsseln und sie nicht verfügbar zu machen, so dass Hacker Benutzer anschließend erpressen können, um Lösegeld zu zahlen, um sie zu entschlüsseln. Die Strategie ist sehr klar. Die Gauner versprechen, dass das Opfer einen eindeutigen Entschlüsselungsschlüssel erhält, um den komplexen Code, der auf ihre Dateien angewendet wird, umzukehren, sobald sie das erforderliche Geld bezahlen. Zumindest wird Ihnen dies von den Hackern in einer Nachricht mitgeteilt, die vom Virus auf Ihrem Bildschirm angezeigt wird, sobald alle Ihre Dateien erfolgreich verschlüsselt wurden.

Wenn die verschlüsselten Dateien für Sie nicht besonders wichtig sind, sollten Sie die Lösegeldanforderungsnachricht ignorieren und die Lösegeldsoftware einfach von Ihrem Computer entfernen. Die gute Nachricht ist, dass Ransomware-basierte Viren, abgesehen davon, dass sie den Zugriff auf gespeicherte Informationen blockieren, normalerweise keine dauerhaften Systemschäden verursachen, die Sie daran hindern, Ihren Computer wie zuvor zu verwenden. Aus diesem Grund können Sie, solange Sie Corona-lock erfolgreich entfernen, Ihren Computer sofort verwenden und alle vorhandenen Dateisicherungsquellen sicher verbinden.

Wenn Corona-lock jedoch bereits Dateien verschlüsselt hat, die für Sie von großer Bedeutung sind, Sie jedoch keine Backups davon haben, müssen Sie möglicherweise mit einem sehr unangenehmen Dilemma konfrontiert werden, das mit Vorsicht behandelt werden muss. Grundsätzlich müssen Sie wählen, ob Sie den Hackern hinter der Ransomware ein Lösegeld zahlen oder nach alternativen Methoden für die Wiederherstellung von Dateien suchen möchten, um die Auswirkungen des Angriffs zu minimieren.

Das Corona-Lock Virus

Der Corona-Lock-Virus ist eine bösartige Software vom Typ Ransomware, die Benutzerdateien mit fortschrittlichen Verschlüsselungsalgorithmen verschlüsselt. Nach dem Anwenden der Verschlüsselung fordert der Corona-Lock-Virus von seinen Opfern eine Lösegeldzahlung an, um ihnen einen Entschlüsselungsschlüssel für ihre Informationen zur Verfügung zu stellen.

Viele Menschen geraten in Panik, wenn sie der beängstigenden Lösegeldmeldung gegenüberstehen, die Corona-lock auf ihrem Bildschirm anzeigt, und aus Angst der Lösegeldzahlung schnell zustimmen. Sicherheitsexperten schlagen jedoch vor, dass sich die Opfer oder die Ransomware etwas Zeit nehmen sollten, um sich über alternative Möglichkeiten zum Umgang mit dieser Infektion zu informieren, anstatt das geforderte Geld sofort an die Hacker zu senden. Dies liegt hauptsächlich daran, dass es absolut keine Garantie dafür gibt, dass die Gauner ihnen nach der Zahlung den mysteriösen Entschlüsselungsschlüssel zur Verfügung stellen. In der Tat ist es viel wahrscheinlicher, dass sie mit dem Geld verschwinden. Aus diesem Grund ist es am besten, diese Auswahl als allerletzten Ausweg zu belassen und zunächst einige andere Methoden zu untersuchen, um möglicherweise Ihre Dateien wiederherzustellen und den Ransomware-Virus zu entfernen.

Die Corona-Lock Dateiverschlüsselung

Die Corona-Lock-Dateiverschlüsselung ist ein Prozess, mit dem Hacker den Zugriff auf Benutzerdaten mithilfe eines ausgeklügelten Verschlüsselungsalgorithmus einschränken können. Der Corona-Lock-Dateiverschlüsselungsprozess zerstört die Zieldaten nicht, macht sie jedoch ohne Anwendung eines Entschlüsselungsschlüssels nicht verfügbar.

Die Tipps in unserer Anleitung zum Entfernen unten werden jedoch veröffentlicht, damit Sie einige der verschlüsselten Informationen ohne Entschlüsselungsschlüssel zurückerhalten können. Vergessen Sie jedoch nicht, zuerst Corona-lock zu entfernen, da alles, was Sie wiederherstellen können, während sich die Malware auf Ihrem Computer befindet, möglicherweise erneut verschlüsselt wird.

­­­

Überblick:

Name Corona-lock
Typ Ransomware
Risikograd Hoch (Ransomware ist die mit Abstand größte Bedrohung, die man begegnen kann)
Merkmale Sehr wenige und nicht wahrnehmbare, bevor die Lösegeldbenachrichtigung erscheint.
Verbreitung Von gefälschten Anzeigen und gefälschten Systemanfragen bis hin zu Spam-E-Mails und ansteckenden Webseiten.
Viren-Tools

Entfernen Corona-lock Ransomware

Corona-lock Virus

Starten Sie den PC im abgesicherten Modus (Wenn Sie mit diesem Vorgang nicht vertraut sind, verwenden Sie bitte diese Anleitung).

Dieser Prozess dient zur Vorbereitung.

Corona-lock Virus

Wir werden des Öfteren danach gefragt, deshalb stellen wir es an dieser Stelle klar: Das manuelle Entfernen von parasite kostet Sie viel Zeit und dabei kann Ihr System beschädigt werden.Wir empfehlen Ihnen das de herunterladen von SpyHunter, um zu prüfen, ob die Software die parasite Dateien für Sie erkennen kann.

Versteckte Dateien und Ordner – Alle Dateien und Ordner anzeigen

  • Überspringen Sie diesen Schritt nicht – Corona-lock Dateien könnten versteckt sein

Halten Sie die Windows-Taste und R zeitgleich gedrückt. Kopieren und fügen Sie folgende Zeile ein:

notepad %windir%/system32/Drivers/etc/hosts

Eine neue Datei wird sich öffnen. Wenn Ihr PC infiziert ist, werden am Ende verschiedene IP-Nummern zu sehen sein. Sie können dies mit folgendem Bild vergleichen.

Corona-lock Virus

Wenn Sie verdächtige IP-Adressen unter „Localhost“ angezeigt bekommen – teilen Sie uns diese bitte mittels Kommentarfunktion mit.

Drücken Sie erneut die Windows-Taste und R gleichzeitig. Geben Sie in das Eingabefenster msconfig ein und drücken Sie Enter. Ein neues Fenster wird sich öffnen.

Corona-lock Virus

Systemstart —>  Deaktivieren Sie alle Einträge mit „Unbekannt“

Corona-lock Virus

Drücken Sie gleichzeitig STRG + SHIFT + ESC. (STRG + Umschalten + ESC). Rufen Sie die Registerkarte „Prozesse“ auf. Versuchen Sie zu bestimmen, welche Prozesse schädlich sein könnten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, benutzen Sie die Google-Suche oder senden uns eine Nachricht.

WARNUNG! Bitte lesen Sie die folgenden Hinweise sorgfältig durch, bevor Sie fortfahren!

Um parasite auf eigene Faust zu entfernen, muss man System-Dateien und Register anlangen. Falls Sie dies vorhaben, dann sollten Sie sehr vorsichtig sein, da Sie Ihr System beschädigen können.

Falls Sie das Risiko vermeiden möchten, empfehlen wir Ihnen das herunterladen von SpyHunter, einem professionellen Schadprogramm-Entfernungstool.

Weitere Informationen zu SpyHunterSchritte zum Deinstallierender Endbenutzervereinbarung (EULA)  und zum Datenschutz.

Klicken sie auf jeden schädlichen Prozess einzeln mit der rechten Maustaste. Wählen Sie „Dateipfad öffnen“. Nachdem sich der Ordner geöffnet hat, beenden Sie den aktuellen Vorgang und löschen das Verzeichnis.

Corona-lock Virus

Corona-lock Virus

Geben Sie „regedit“ in das Windows-Suchfenster ein. Drücken Sie Enter.

Danach drücken Sie die Tasten STRG und F gleichzeitig und tippen den Namen des Virus ein.

Suchen Sie die Ransomware im Verzeichnis und löschen Sie die Einträge. Gehen Sie äußerst vorsichtig vor. Im Falle eines Fehlers könnte dies zu Beeinträchtigungen ihres Systems führen.

Geben sie folgende Zeilen in das Windows-Suchfenster ein:

  1. %AppData%
  2. %LocalAppData%
  3. %ProgramData%
  4. %WinDir%
  5. %Temp%

Löschen Sie alles im Verzeichnis Temp. Überprüfen Sie kürzlich hinzugefügte Einträge. Sie können uns jederzeit eine Nachricht senden, falls sie Schwierigkeiten haben.

Corona-lock Virus

Wie kann man Dateien entschlüsseln, die mit Corona-lock infiziert sind?

Es gibt nur einen Weg, um Viren erfolgreich zu entfernen. Sie müssen die betroffenen Dateien in den Zustand zurückversetzen, bevor diese von einem Virus befallen wurden. Es gibt dafür zwei Optionen:

Die Erste ist eine vollständige Systemwiederherstellung. Geben Sie im Windows-Startfenster Systemwiederherstellung ein und wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt aus. Klicken Sie auf Weiter.

Corona-lock Virus

Die zweite Option ist das Programm Recuva.

Gehen Sie für einen Download bitte auf die offizielle Webseite von Recuva. – die kostenlose Version hat alles, was Sie für die folgenden Schritte benötigen.

Nach dem Start des Programmes können Sie die Dateien auswählen, welche wiederhergestellt werden sollen.  Vermutlich wollen Sie dies für alle Dateien durchführen.

Wählen Sie als nächstes das gewünschte Verzeichnis aus. Vermutlich wollen die, dass Recuva sämtliche Bereiche scannt.

Klicken Sie anschließend auf Deep Scan. Das Programm wird eine Weile benötigen um den Prozess auszuführen. Dies kann Stunden dauern und ist abhängig von der Größe ihrer Festplatte. Bleiben Sie geduldig und genehmigen Sie sich, falls nötig eine Pause.

Sie erhalten nun eine große Liste von Dateien zur Auswahl. Markieren Sie alle relevanten Dateien und klicken Sie auf Revover.

blank

About the author

blank

Petkov

Leave a Comment