So Entfernen Sie OptimumSearch

Parasite wird sich mehrfach neu installieren, wenn Sie nicht die Core-Dateien löschen. Wir empfehlen Ihnen das Herunterladen von SpyHunter, um nach schädlichen Programmen zu scannen, die mit diesem installiert wurden. Dies erspart Ihnen Zeit und reduziert diese auf ungefähr 15 Minuten.

Download von SpyHunter

Weitere Informationen zu SpyHunterSchritte zum Deinstallierender Endbenutzervereinbarung (EULA)  und zum Datenschutz.


OptimumSearch

OptimumSearch ist ein Browser-Hijacker, der das Surfen im Internet stören kann, indem er die Einstellungen Ihres Browsers ändert, ohne um Genehmigung zu bitten. Die meisten Benutzer beschweren sich, dass OptimumSearch ihre bevorzugte Suchmaschine ändern und eine neue Homepage-Adresse festlegen kann, die zu unbekannten Websites weiterleitet.

Normalerweise können Sie von einem Browser-Hijacker wie diesem erwarten, dass Sie die von Ihnen besuchten Webseiten mit Popup-Anzeigen, bunten Bannern und Benachrichtigungen spammen, die Sie aggressiv dazu veranlassen, darauf zu klicken. Sobald Sie mit einer der von OptimumSearch angezeigten Anzeigen interagieren, werden Sie normalerweise zu bestimmten Websites weitergeleitet, auf denen für bestimmte Produkte, Dienstleistungen oder Software geworben wird. Das Ärgerlichste ist, dass Sie, egal wie sehr Sie versuchen, die nervigen Anzeigen zu vermeiden, diese nicht von Ihrem Bildschirm entfernen können.

Das OptimumSearch-Virus

OptimumSearch wird normalerweise in kostenlosen Softwarepaketen verteilt und wird Teil des Systems, wenn die Benutzer eine automatische oder Standardinstallation des gesamten Bundles durchführen. Die Browser, die normalerweise vom OptimumSearch-Virus entführt werden, sind die am häufigsten verwendeten (Chrome, Edge, Firefox usw.). Die gute Nachricht ist jedoch, dass Sie in diesem Artikel eine Anleitung zum Entfernen finden, in der erläutert wird, wie Sie die lästigen Browser entfernen programmiere sie alle.

Kein Werbeblocker wird sich als wirksam erweisen, um das nie endende Anzeigen-Streaming, das OptimumSearch generiert, einzuschränken. Darüber hinaus stellen die neu eingestellte Suchmaschine und die auferlegte Homepage sicher, dass Sie bei jedem Öffnen Ihres Browsers automatisch zu gesponserten Suchergebnissen umgeleitet werden.

Benutzer, die zum ersten Mal mit einem Browser-Hijacker konfrontiert sind, verwechseln ihn aufgrund seines Verhaltens normalerweise mit einem Virus. Die Tatsache, dass die von dieser Software auferlegten Änderungen nicht wie die meisten anderen Browser-Add-Ons entfernt oder deinstalliert werden können, führt ebenfalls zu Verwirrung und Frustration und wirft Fragen zur Art dieser Software und ihrem Zweck auf. Glücklicherweise gibt es keinen Grund zur Besorgnis, da die Vertreter der Kategorie der Browser-Hijacker-Software keine besonders schädlichen Aktivitäten aufweisen. Sie fungieren einfach als Online-Werbetools und es wird nicht erwartet, dass sie das System, auf dem sie betrieben werden, beschädigen, im Gegensatz zu gängigen Computerbedrohungen wie Trojanern, Ransomware, Spyware und Viren.

Meistens können die Benutzer jedoch nicht erklären, wie sie zu einem Programm wie OptimumSearch auf ihrem Computer gekommen sind. Dies liegt daran, dass die Browser-Hijacker häufig nicht eigenständig, sondern als zusätzliche Komponenten für andere Software-Installer auf dem System verteilt und installiert werden. Sie sind im Haupt-Setup-Paket enthalten. Wenn die Benutzer es ausführen, ohne die Einstellungen anzupassen, kann der Hijacker integriert werden.

Dies ist eine Erklärung dafür, warum viele Menschen Browser-Hijacker weiterhin als potenziell unerwünschte Programme betrachten und nach Möglichkeiten suchen, sie zu deinstallieren. Außerdem können solche Apps Benutzer zu skizzenhaften Web-Standorten umleiten, an denen sich echte Bedrohungen (z. B. Trojaner, Spyware, Ransomware und andere Viren) verbergen können. Aus diesem Grund wird dringend empfohlen, ihren Inhalt mit Vorsicht zu behandeln, auch wenn sie sicherlich nicht schädlich sind.

Überblick:

Name OptimumSearch
Typ  Browser Hijacker
Risikograd Mittel oder Hoch
Merkmale Die Symptome, die am häufigsten im Zusammenhang mit Browser-Hijackern auftreten, sind die Änderung der Homepage des Browsers und die Erzeugung aggressiver Clickbait-Anzeigen.
Verbreitung Spam-E-Mails und Social-Media-Nachrichten sowie Dateibündel werden häufig als Tools zur Verbreitung von Entführern verwendet.
Viren-Tools

 

Entfernen von OptimumSearch

step 1

Starten Sie den PC im abgesicherten Modus (Wenn Sie mit diesem Vorgang nicht vertraut sind, verwenden Sie bitte diese Anleitung).

Dieser Prozess dient zur Vorbereitung.

step 2

Wir werden des Öfteren danach gefragt, deshalb stellen wir es an dieser Stelle klar: Das manuelle Entfernen von parasite kostet Sie viel Zeit und dabei kann Ihr System beschädigt werden.Wir empfehlen Ihnen das de herunterladen von SpyHunter, um zu prüfen, ob die Software die parasite Dateien für Sie erkennen kann.

Versteckte Dateien und Ordner – Alle Dateien und Ordner anzeigen

  • Überspringen Sie diesen Schritt nicht – OptimumSearch Dateien könnten versteckt sein

Halten Sie die Windows-Taste und R zeitgleich gedrückt. Geben Sie appwiz.cpl ein und klicken Sie auf „OK‟.

German-guide-1

Sie befinden sich nun im Menü für die Systemsteuerung. Falls Sie verdächtige Einträge finden, löschen Sie diese.

Tippen Sie msconfig in das Suchfeld ein und bestätigen sie mit Enter. Ein Fenster wird sich öffnen.

German-Guide-2

Startup —>  Deaktivieren Sie alle Einträge mit „Unbekannt“

step 3

Halten Sie die Windows-Taste und R-Taste gleichzeitig gedrückt. Kopieren sie folgende Zeile und fügen sie diese in das Eingabefeld ein.

notepad %windir%/system32/Drivers/etc/hosts

Eine neue Datei wird sich öffnen. Wenn Ihr PC infiziert ist, werden am Ende verschiedene IP-Nummern zu sehen sein. Sie können dies mit folgendem Bild vergleichen.

german guide 8

Wenn Sie verdächtige IP-Adressen unter „Localhost“ angezeigt bekommen – teilen Sie uns diese bitte mittels Kommentarfunktion mit.

step 4

Drücken Sie gleichzeitig STRG + SHIFT + ESC. (STRG + Umschalten + ESC). Rufen Sie die Registerkarte „Prozesse“ auf. Versuchen Sie zu bestimmen, welche Prozesse schädlich sein könnten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, benutzen Sie die Google-Suche oder senden uns eine Nachricht.

WARNUNG! Bitte lesen Sie die folgenden Hinweise sorgfältig durch, bevor Sie fortfahren!

Um parasite auf eigene Faust zu entfernen, muss man System-Dateien und Register anlangen. Falls Sie dies vorhaben, dann sollten Sie sehr vorsichtig sein, da Sie Ihr System beschädigen können.

Falls Sie das Risiko vermeiden möchten, empfehlen wir Ihnen das herunterladen von SpyHunter, einem professionellen Schadprogramm-Entfernungstool.

Weitere Informationen zu SpyHunterSchritte zum Deinstallierender Endbenutzervereinbarung (EULA)  und zum Datenschutz.

Klicken sie auf jeden schädlichen Prozess einzeln mit der rechten Maustaste. Wählen Sie „Dateipfad öffnen“. Nachdem sich der Ordner geöffnet hat, beenden Sie den aktuellen Vorgang und löschen die Verzeichnisse.

German-guide-6 

step 5

Geben Sie „regedit“ in das Windows-Suchfenster ein. Drücken Sie Enter.

Danach drücken Sie die Tasten STRG und F gleichzeitig und tippen den Namen der Bedrohung ein. Mit einem Rechtsklick können Sie alle angezeigten identischen Einträge löschen. Falls das Löschen auf diesem Wege nicht möglich ist, können sie für einen manuellen Lösch- oder Deinstallationsvorgang das angezeigte Verzeichnis direkt aufrufen.

  • HKEY_CURRENT_USER—-Software—–Random Directory. Diese Einträge könnten Malware sein. Fragen Sie uns, falls sie sich über die Bösartigkeit von Dateien nicht sicher sind.
  • HKEY_CURRENT_USER—-Software—Microsoft—-Windows—CurrentVersion—Run– Random
    HKEY_CURRENT_USER—-Software—Microsoft—Internet Explorer—-Main—- Random

step 6

Rufen Sie in der Menüleiste Ihres Browsers das Dialogfeld Eigenschaften auf.

Anmerkung: Zwar wird hier Google Chrome angezeigt, eine ähnliche Vorgehensweise gilt jedoch auch für Firefox oder den Internet Explorer.

German-Guide-3

Eigenschaften—–> Löschen Sie im Ziel Eingabefenster alles hinter .exe.

OptimumSearch von Internet Explorer entfernen:

Öffnen Sie den IE, klicken Sie auf das „Zahnradzeichen“  —–> wählen Sie „Zusätze verwalten“:

Suchen Sie nach adware/malware —> Entfernen. Klicken Sie auf das „Zahnradzeichen“  —–>Internetoptionen —> ändern Sie die URL nach ihren Wünschen, falls diese von dem Virus verändert wurde.

 OptimumSearch von Firefox entfernen:

Öffnen Sie Firefox und klicken Sie auf folgendes Zeichen——-> Add-Ons —->Erweiterungen.

German-guide-4

Falls Sie adware/malware finden —> Entfernen

OptimumSearch von Google Chrome entfernen

Schießen Sie das Browser-Fenster. Navigieren Sie zu folgendem Pfad:

C:/Users/!!!!USER NAME!!!!/AppData/Local/Google/Chrome/User Data.

Finden Sie den “Default” Ordner:

 german-guide-5

Benennen Sie den Ordner in Backup Default um. Starten Sie Google Chrome erneut.

Die Bedrohung ist nun beseitigt, um ein erneutes Auftreten zu verhindern, sollten Sie jedoch die Anleitung bis zum letzten Punkt durchführen


Leave a Comment