Entfernen Pua/Teoma „Virus“ (Juni 2018)

Bitte beachten Sie, dass SpyHunter Malware- und Viren-Scanner kostenlos ist.  Um die Infektion vollständig entfernen zu können, benötigen Sie die Vollversion.  Mehr Informationen über SpyHunter und Anweisungen zum Entfernen


Diese Seite wird Ihnen dabei helfen Pua/Teoma „Virus“ zu entfernen. Diese Hinweise funktionieren mit jedem gängigen Webbrowser (Chrome, Firefox und Internet Explorer) sowie mit verschiedenen Windows-Versionen.

Wenn Sie gegenwärtig einen Weg suchen, eine ungewollte Software namens Pua/Teoma „Virus“ vom Computer zu entfernen, informieren wir Sie gerne, dass Sie auf der richtigen Seite gelandet sind, auf der Sie alle Informationen finden, die Sie möglicherweise brauchen, um mit dem störenden Programm zurechtzukommen. Stellen Sie sicher, dass Sie die Informationen lesen, die hier dargestellt werden und anschließend, wenn Sie Hilfe beim Entfernen von Pua/Teoma benötigen, werfen Sie einen Blick in unseren Leitfaden, in dem wir die einzelnen Schritte zeigen, die zwecks Ausführung der Deinstallation und Beseitigung dieser lästigen Software notwendig sind.

Was ist Pua/Teoma „Virus“?

Pua/Teoma ist ein gegebenenfalls unerwünschtes Programm (potentially unwanted program = PUP), das zur Adware-Kategorie gehört. Adware-Anwendungen sind für ihre Fähigkeiten bekannt, störende Online-Werbeanzeigen, Banner, E-Mail-Nachrichten und Pop-Ups zu erzeugen und dies dem Nutzer des Browsers (Chrome, Internet Explorer, Firefox, Opera, etc.) anzuzeigen. Selbstverständlich kann dies äußerst ärgerlich und unerfreulich werden, darum betrachten die meisten Experten Adware-Anwendungen als unerwünscht. Normalerweise hat ein Programm, das unter diese Kategorie fällt, dem Nutzer nur wenig hinsichtlich Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Die meisten Varianten einer Adware werden nur zum Zweck erstellt, damit Einnahmen durch Online-Werbung zu erzielen und es gibt kaum Interesse, wie nützlich diese Programme für den Kunden selbst tatsächlich sind. Natürlich gibt es Ausnahmen bei denen eine Adware-artige Anwendung durchaus nützlich und  vorteilhaft sein kann und die Werbeanzeigen nur dazu dienen, für einen finanziellen Ausgleich für den Ersteller zu sorgen, damit es gratis genutzt werden kann. Jedoch sind solche Ausnahmen selten – die meisten Adware-Exemplare werden zum finanziellen Vorteil genutzt, ohne dem  Endverbraucher irgendeine brauchbare Funktion zu bieten.

Ist Adware für Ihren PC gefährlich?

Normalerweise sollten Programme wie Pua/Teoma keine wesentlichen Bedrohungen für die Sicherheit Ihres Computers darstellen. Nichtsdestotrotz, egal was man denkt, Adware unterscheidet sich wirklich von Schadprogramm-Viren, wie beispielsweise Trojanern und Ransomware. Tatsache ist, dass die meisten Programme, die zur Adware-Gruppe gehören, legal und rechtmäßig sind – etwas, dass man nicht über echte Schadprogramm-Viren sagen kann. Wie wir bereits erwähnt haben, ist der Hauptzweck von Adware Gewinn durch Werbeanzeigen zu machen, deshalb verursacht diese Softwarekategorie höchst wahrscheinlich tatsächlich keine Schäden auf Ihrem Computer und geht auch nicht mit Ihrer Privatsphäre sorglos um.  

Entfernen von Pua/Teoma „Virus“

step 1

Starten Sie den PC im abgesicherten Modus (Wenn Sie mit diesem Vorgang nicht vertraut sind, verwenden Sie bitte diese Anleitung).

Dieser Prozess dient zur Vorbereitung.

step 2

Danach wurden wir viel gefragt, also setyen wir es hier: Das manuelle Entfernen von Schädlingen könnte Stunden in Anspruch nehmen und Ihr System währenddessen beeinträchtigenWenn Sie eine schnelle und sichere Lösung möchten, empfehlen wir SpyHunter.

>>Klicken Sie hier um SpyHunter herunterzuladen. Wenn Sie die Software nicht haben wollen, fahren Sie mit der Anleitung unten weiter.

Bitte beachten Sie, dass SpyHunter Malware- und Viren-Scanner kostenlos ist.  Um die Infektion vollständig entfernen zu können, benötigen Sie die Vollversion.  Mehr Informationen über SpyHunter und Anweisungen zum Entfernen

Versteckte Dateien und Ordner – Alle Dateien und Ordner anzeigen

  • Überspringen Sie diesen Schritt nicht – Pua/Teoma Dateien könnten versteckt sein

Halten Sie die Windows-Taste und R zeitgleich gedrückt. Geben Sie appwiz.cpl ein und klicken Sie auf „OK‟.

German-guide-1

Sie befinden sich nun im Menü für die Systemsteuerung. Falls Sie verdächtige Einträge finden, löschen Sie diese.

Tippen Sie msconfig in das Suchfeld ein und bestätigen sie mit Enter. Ein Fenster wird sich öffnen.

German-Guide-2

Startup —>  Deaktivieren Sie alle Einträge mit „Unbekannt“

step 3

Halten Sie die Windows-Taste und R-Taste gleichzeitig gedrückt. Kopieren sie folgende Zeile und fügen sie diese in das Eingabefeld ein.

notepad %windir%/system32/Drivers/etc/hosts

Eine neue Datei wird sich öffnen. Wenn Ihr PC infiziert ist, werden am Ende verschiedene IP-Nummern zu sehen sein. Sie können dies mit folgendem Bild vergleichen.

german guide 8

Wenn Sie verdächtige IP-Adressen unter „Localhost“ angezeigt bekommen – teilen Sie uns diese bitte mittels Kommentarfunktion mit.

step 4

Drücken Sie gleichzeitig STRG + SHIFT + ESC. (STRG + Umschalten + ESC). Rufen Sie die Registerkarte „Prozesse“ auf. Versuchen Sie zu bestimmen, welche Prozesse schädlich sein könnten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, benutzen Sie die Google-Suche oder senden uns eine Nachricht.

WARNUNG! Bitte lesen Sie die folgenden Hinweise sorgfältig durch, bevor Sie fortfahren!

WARNUNG!
Um parasite zu entfernen, müssen Sie Systemdaten und -einträge anpassen. Sollten Sie einen Fehler machen und falsche Elemente löschen, kann dies zu einer Schädigung Ihres Systems führen.
Vermeiden Sie dies durch die Nutzung von SpyHunter – einem professionellen Anti-Malware-Tool.

Bitte beachten Sie, dass SpyHunter Malware- und Viren-Scanner kostenlos ist.  Um die Infektion vollständig entfernen zu können, benötigen Sie die Vollversion.  Mehr Informationen über SpyHunter und Anweisungen zum Entfernen

Klicken sie auf jeden schädlichen Prozess einzeln mit der rechten Maustaste. Wählen Sie „Dateipfad öffnen“. Nachdem sich der Ordner geöffnet hat, beenden Sie den aktuellen Vorgang und löschen die Verzeichnisse.

German-guide-6 

step 5

Geben Sie „regedit“ in das Windows-Suchfenster ein. Drücken Sie Enter.

Danach drücken Sie die Tasten STRG und F gleichzeitig und tippen den Namen der Bedrohung ein. Mit einem Rechtsklick können Sie alle angezeigten identischen Einträge löschen. Falls das Löschen auf diesem Wege nicht möglich ist, können sie für einen manuellen Lösch- oder Deinstallationsvorgang das angezeigte Verzeichnis direkt aufrufen.

  • HKEY_CURRENT_USER—-Software—–Random Directory. Diese Einträge könnten Malware sein. Fragen Sie uns, falls sie sich über die Bösartigkeit von Dateien nicht sicher sind.
  • HKEY_CURRENT_USER—-Software—Microsoft—-Windows—CurrentVersion—Run– Random
    HKEY_CURRENT_USER—-Software—Microsoft—Internet Explorer—-Main—- Random

step 6

Rufen Sie in der Menüleiste Ihres Browsers das Dialogfeld Eigenschaften auf.

Anmerkung: Zwar wird hier Google Chrome angezeigt, eine ähnliche Vorgehensweise gilt jedoch auch für Firefox oder den Internet Explorer.

German-Guide-3

Eigenschaften—–> Löschen Sie im Ziel Eingabefenster alles hinter .exe.

Pua/Teoma von Internet Explorer entfernen:

Öffnen Sie den IE, klicken Sie auf das „Zahnradzeichen“  —–> wählen Sie „Zusätze verwalten“:

Suchen Sie nach adware/malware —> Entfernen. Klicken Sie auf das „Zahnradzeichen“  —–>Internetoptionen —> ändern Sie die URL nach ihren Wünschen, falls diese von dem Virus verändert wurde.

 Pua/Teoma von Firefox entfernen:

Öffnen Sie Firefox und klicken Sie auf folgendes Zeichen——-> Add-Ons —->Erweiterungen.

German-guide-4

Falls Sie adware/malware finden —> Entfernen

Pua/Teoma von Google Chrome entfernen

Schießen Sie das Browser-Fenster. Navigieren Sie zu folgendem Pfad:

C:/Users/!!!!USER NAME!!!!/AppData/Local/Google/Chrome/User Data.

Finden Sie den “Default” Ordner:

 german-guide-5

Benennen Sie den Ordner in Backup Default um. Starten Sie Google Chrome erneut.

Die Bedrohung ist nun beseitigt, um ein erneutes Auftreten zu verhindern, sollten Sie jedoch die Anleitung bis zum letzten Punkt durchführen.

Seien Sie bei Werbeanzeigen vorsichtig!

Im Gegensatz zu Trojanern und Ransomware-Viren mag Pua/Teoma „Virus“ Ihr System nicht beschädigen und auch Ihre persönlichen Dateien nicht verschlüsseln. Jedoch muss man wachsam und sorgfältig mit so einem Programm sein, nachfolgend erklären wir warum. Trotz der allgemeinen Harmlosigkeit der Adware-Programme mögen die tatsächlichen Werbeanzeigen, die generiert werden, nicht immer sicher hinsichtlich Interaktion sein. Es gibt eine reale Chance, dass einige Pop-Ups und Banner, die solche Anwendungen generieren, von nicht vertrauenswürdigen und vielleicht sogar von potenziell riskanten Quellen stammen. Aus diesem Grund ist es nicht ratsam auf die Werbeanzeigen zu klicken, die auf Ihrem Bildschirm angezeigt wird. Sicherlich mögen manche Angebote attraktiv und interessant erscheinen, aber Sie sollten die Sicherheit Ihres Computers voranstellen, deshalb raten wir Ihnen sich von Adware-generierten Werbematerialien fernzuhalten.

Überblick:

Name Pua/Teoma
Typ  Adware
Risikograd Mittel oder Hoch
 
Viren-Tools Adware lässt sich schwer aufspüren. Benutzen sie SpyHunter – einen professioneller Anti- Malware Scanner. Dieser findet alle betroffenen Dateien.