Browser-Weiterleitung

Sauwoaptain.com Virus

Parasite wird sich mehrfach neu installieren, wenn Sie nicht die Core-Dateien löschen. Wir empfehlen Ihnen das Herunterladen von SpyHunter, um nach schädlichen Programmen zu scannen, die mit diesem installiert wurden. Dies erspart Ihnen Zeit und reduziert diese auf ungefähr 15 Minuten.

Download von SpyHunter

Weitere Informationen zu SpyHunterSchritte zum Deinstallierender Endbenutzervereinbarung (EULA)  und zum Datenschutz.


Diese Seite wird Ihnen dabei helfen Sauwoaptain zu entfernen. Diese Hinweise funktionieren mit jedem gängigen Webbrowser (Chrome, Firefox und Internet Explorer) sowie mit verschiedenen Windows-Versionen.

Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Wir entschuldigen uns für eventuelle Fehler!

Sauwoaptain

Sauwoaptain ist ein Browser-Hijacker, der die Funktion Ihres Hauptbrowsers beeinträchtigen kann. Wenn Sauwoaptain in Ihr System integriert ist, zeigt es möglicherweise gesponserte Anzeigen, Banner und Seitenumleitungslinks an, die Ihre Webbrowsing-Aktivität wahrscheinlich stören.

Browser-Hijacker wie Sauwoaptain fungieren hauptsächlich als Online-Werbemittel. Dies ist genau der Grund, warum sie Sie jedes Mal, wenn Sie Ihren Webbrowser öffnen, mit Hunderten und Hunderten von Popups, Bannern und Anzeigen in allen Farben und Formen überfluten. Um ihre Online-Werbung effektiver zu gestalten, können diese Programme in jeden Browser (Chrome, Firefox, Opera, Edge usw.) integriert werden und deren Startseite ersetzen oder eine neue Standardsuchmaschine einrichten, die Sie auf Websites mit bestimmten Inhalten weiterleitet Werbung. Die Entwickler von Browser-Hijackern profitieren von dieser Aktivität dank eines beliebten Pay-per-Click-Schemas. Sie werden jedes Mal ausgezahlt, wenn Sie auf eine angezeigte Anzeige klicken oder auf einer vom Entführer beworbenen Seite landen. Die Werbeanzeigen sind häufig so positioniert, dass Sie sie nicht entfernen oder ignorieren können. Dies geschieht, um Ihre unbeabsichtigten Klicks auf die angegebene Popup-Nachricht oder einen Link zur Seitenumleitung zu erfassen. Die auferlegten Browseränderungen sind auch schwer zu deinstallieren, und selbst wenn Sie den Browser durch einen anderen ersetzen, können Sie sie möglicherweise nicht entfernen.

Auf dieser Seite finden Sie jedoch eine Lösung, mit der Sie alle unerwünschten Anzeigen und auferlegten Änderungen effektiv entfernen können, indem Sie deren eigentliche Quelle deinstallieren – Sauwoaptain. Im Folgenden finden Sie eine umfassende Anleitung zum Entfernen mit allen erforderlichen Schritten sowie ein professionelles Tool zum automatischen Entfernen.

Das Sauwoaptain Virus

Browser-Hijacker wie Sauwoaptain greifen häufig auf Ihren Browserverlauf zu und verfolgen Ihre neuesten Suchanfragen und die von Ihnen besuchten Websites. Dies sollte nicht überraschen, da ein Programm wie Sauwoaptain im Wesentlichen in Ihren Hauptbrowser integriert ist.

Das Hauptproblem liegt darin, dass die gesammelten Daten normalerweise verarbeitet und verwendet werden, um die Anzeigen, die der Entführer anzeigt, an Ihre Suchanfragen und Vorlieben anzupassen. Dies geschieht, weil die Entwickler hoffen, dass zumindest einige der Pay-per-Click-Anzeigen Ihre Aufmerksamkeit erregen und Sie darauf klicken. Einige Leute sehen diese Aktivität jedoch als irritierend und invasiv an und listen Programme wie Sauwoaptain als potenziell unerwünscht auf. In ihrer Frustration bezeichnen einige sogar die Browser-Hijacker als Viren, die entfernt werden müssen, und stellen sie neben Bedrohungen wie Ransomware oder Trojaner. Aufgrund dieser Verwirrung halten wir es für wichtig, die Browser-Hijacker klar von schwerwiegenderen Malware-Bedrohungen zu unterscheiden. Ein Browser-Hijacker kann keinen Systemschaden, keine Dateiverschlüsselung oder Datenbeschädigung verursachen. Daher wird eine solche Software nicht als direkte Gefahr für Ihren Computer angesehen.

Wir können jedoch nicht die Tatsache ignorieren, dass die verschiedenen Werbeanzeigen, die Sie dank Programmen wie Sauwoaptain immer wieder auf Ihrem Bildschirm sehen, Sie möglicherweise Online-Bedrohungen aussetzen. Dies ist möglich dank einer Praxis namens Malvertising, bei der es sich im Grunde genommen um die Verteilung bösartiger Anzeigen innerhalb des regulären Werbestroms handelt. Malvertising sollte nicht unterschätzt werden, da es eine der Hauptursachen für Infektionen mit Ransomware und Trojanern ist. Aus diesem Grund empfehlen wir in der Regel, eine enge Interaktion mit Online-Anzeigen zu vermeiden, die zufällig auf Ihrem Bildschirm angezeigt werden. Das Anzeigen von böswilligen Anzeigen ist natürlich nichts, was ein Browser-Hijacker absichtlich tun würde, aber das Risiko besteht immer noch. Aus diesem Grund sind wir der Ansicht, dass Sie in Kombination mit der oben genannten Browsing-Störung einen guten Grund haben, die Software zur Anzeigenerstellung zu deinstallieren.

Überblick:

Name Sauwoaptain
Typ Browser-Weiterleitung
Risikograd Mittel (weit entfernt von Bedrohungen wie Ransomware, aber immer noch ein Sicherheitsrisiko)
Merkmale Möglicherweise werden Sie automatisch zu Websites mit gesponserten Inhalten weitergeleitet.
Verbreitung Browser-Hijacker finden sich häufig in Installationsprogrammen für freie Software, Torrents, Freeware- oder Shareware-Plattformen und Spam.
Viren-Tools Adware lässt sich schwer aufspüren. Benutzen sie SpyHunter – einen professioneller Anti- Malware Scanner. Dieser findet alle betroffenen Dateien.

 

Bitte beachten sie, dass SpyHunter kostenlos ist.  Um die Malware vollständig entfernen zu können, benötigen Sie die Vollversion.  Klicken Sie hier für mehr Informationen.  Falls Sie SpyHunter deinstallieren möchten, befolgen Sie diese Anweisungen.

Entfernen Sauwoaptain Virus

step 1

Starten Sie den PC im abgesicherten Modus (Wenn Sie mit diesem Vorgang nicht vertraut sind, verwenden Sie bitte diese Anleitung).

Dieser Prozess dient zur Vorbereitung.

step 2

Wir werden des Öfteren danach gefragt, deshalb stellen wir es an dieser Stelle klar: Das manuelle Entfernen von parasite kostet Sie viel Zeit und dabei kann Ihr System beschädigt werden.Wir empfehlen Ihnen das de herunterladen von SpyHunter, um zu prüfen, ob die Software die parasite Dateien für Sie erkennen kann.

Versteckte Dateien und Ordner – Alle Dateien und Ordner anzeigen

  • Überspringen Sie diesen Schritt nicht – Sauwoaptain Dateien könnten versteckt sein

Halten Sie die Windows-Taste und R zeitgleich gedrückt. Geben Sie appwiz.cpl ein und klicken Sie auf „OK‟.

German-guide-1

Sie befinden sich nun im Menü für die Systemsteuerung. Falls Sie verdächtige Einträge finden, löschen Sie diese.

Tippen Sie msconfig in das Suchfeld ein und bestätigen sie mit Enter. Ein Fenster wird sich öffnen.

German-Guide-2

Startup —>  Deaktivieren Sie alle Einträge mit „Unbekannt“

step 3

Halten Sie die Windows-Taste und R-Taste gleichzeitig gedrückt. Kopieren sie folgende Zeile und fügen sie diese in das Eingabefeld ein.

notepad %windir%/system32/Drivers/etc/hosts

Eine neue Datei wird sich öffnen. Wenn Ihr PC infiziert ist, werden am Ende verschiedene IP-Nummern zu sehen sein. Sie können dies mit folgendem Bild vergleichen.

german guide 8

Wenn Sie verdächtige IP-Adressen unter „Localhost“ angezeigt bekommen – teilen Sie uns diese bitte mittels Kommentarfunktion mit.

step 4

Drücken Sie gleichzeitig STRG + SHIFT + ESC. (STRG + Umschalten + ESC). Rufen Sie die Registerkarte „Prozesse“ auf. Versuchen Sie zu bestimmen, welche Prozesse schädlich sein könnten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, benutzen Sie die Google-Suche oder senden uns eine Nachricht.

WARNUNG! Bitte lesen Sie die folgenden Hinweise sorgfältig durch, bevor Sie fortfahren!

Um parasite auf eigene Faust zu entfernen, muss man System-Dateien und Register anlangen. Falls Sie dies vorhaben, dann sollten Sie sehr vorsichtig sein, da Sie Ihr System beschädigen können.

Falls Sie das Risiko vermeiden möchten, empfehlen wir Ihnen das herunterladen von SpyHunter, einem professionellen Schadprogramm-Entfernungstool.

Weitere Informationen zu SpyHunterSchritte zum Deinstallierender Endbenutzervereinbarung (EULA)  und zum Datenschutz.

Klicken sie auf jeden schädlichen Prozess einzeln mit der rechten Maustaste. Wählen Sie „Dateipfad öffnen“. Nachdem sich der Ordner geöffnet hat, beenden Sie den aktuellen Vorgang und löschen die Verzeichnisse.

German-guide-6 

step 5

Geben Sie „regedit“ in das Windows-Suchfenster ein. Drücken Sie Enter.

Danach drücken Sie die Tasten STRG und F gleichzeitig und tippen den Namen der Bedrohung ein. Mit einem Rechtsklick können Sie alle angezeigten identischen Einträge löschen. Falls das Löschen auf diesem Wege nicht möglich ist, können sie für einen manuellen Lösch- oder Deinstallationsvorgang das angezeigte Verzeichnis direkt aufrufen.

  • HKEY_CURRENT_USER—-Software—–Random Directory. Diese Einträge könnten Malware sein. Fragen Sie uns, falls sie sich über die Bösartigkeit von Dateien nicht sicher sind.
  • HKEY_CURRENT_USER—-Software—Microsoft—-Windows—CurrentVersion—Run– Random
    HKEY_CURRENT_USER—-Software—Microsoft—Internet Explorer—-Main—- Random

step 6

Rufen Sie in der Menüleiste Ihres Browsers das Dialogfeld Eigenschaften auf.

Anmerkung: Zwar wird hier Google Chrome angezeigt, eine ähnliche Vorgehensweise gilt jedoch auch für Firefox oder den Internet Explorer.

German-Guide-3

Eigenschaften—–> Löschen Sie im Ziel Eingabefenster alles hinter .exe.

Sauwoaptain von Internet Explorer entfernen:

Öffnen Sie den IE, klicken Sie auf das „Zahnradzeichen“  —–> wählen Sie „Zusätze verwalten“:

Suchen Sie nach adware/malware —> Entfernen. Klicken Sie auf das „Zahnradzeichen“  —–>Internetoptionen —> ändern Sie die URL nach ihren Wünschen, falls diese von dem Virus verändert wurde.

 Sauwoaptain von Firefox entfernen:

Öffnen Sie Firefox und klicken Sie auf folgendes Zeichen——-> Add-Ons —->Erweiterungen.

German-guide-4

Falls Sie adware/malware finden —> Entfernen

Sauwoaptain von Google Chrome entfernen

Schießen Sie das Browser-Fenster. Navigieren Sie zu folgendem Pfad:

C:/Users/!!!!USER NAME!!!!/AppData/Local/Google/Chrome/User Data.

Finden Sie den “Default” Ordner:

 german-guide-5

Benennen Sie den Ordner in Backup Default um. Starten Sie Google Chrome erneut.

Die Bedrohung ist nun beseitigt, um ein erneutes Auftreten zu verhindern, sollten Sie jedoch die Anleitung bis zum letzten Punkt durchführen.


Leave a Comment