Shorturl.at Virus

Parasite wird sich mehrfach neu installieren, wenn Sie nicht die Core-Dateien löschen. Wir empfehlen Ihnen das Herunterladen von SpyHunter, um nach schädlichen Programmen zu scannen, die mit diesem installiert wurden. Dies erspart Ihnen Zeit und reduziert diese auf ungefähr 15 Minuten.

Download von SpyHunter

Weitere Informationen zu SpyHunterSchritte zum Deinstallierender Endbenutzervereinbarung (EULA)  und zum Datenschutz.


Shorturl.at

Shorturl.at ist eine Anwendung, die Seiten umleitet und Werbung generiert und in die Kategorie des Browser-Hijackers fällt. Benutzer, die Shorturl.at in ihrem Browser haben, erkennen möglicherweise nicht autorisierte Änderungen an ihren Homepage- und Suchmaschineneinstellungen und können Weiterleitungen zu vordefinierten Websites feststellen.

Dieses seltsame Programm kann die Einstellungen der meisten Browser, einschließlich Edge, Chrome und Firefox, ändern und Dutzende von Popup-Anzeigen, Bannern und Benachrichtigungen auf ihrem Bildschirm anzeigen. Normalerweise kann Shorturl.at als typischer Browser-Hijacker die Kontrolle über die Standard-Webbrowser-App des Systems übernehmen und bestimmte Änderungen an den Einstellungen vornehmen. Beispielsweise werden möglicherweise einige werbegenerierende Komponenten installiert, die während Ihrer Browsersitzungen gesponserte Werbebotschaften anzeigen. Möglicherweise wird Ihre Suchmaschine auch durch eine andere ersetzt, die vorwiegend gesponserte Suchergebnisse anzeigt und eine neue Homepage-Adresse festlegt, die zu einer bestimmten Site weiterleitet. Diese neuen Einstellungen stellen normalerweise sicher, dass Sie beim Öffnen Ihres Browsers mit Streams von Box-Benachrichtigungen, Popups, Bannern und anderen Arten von Online-Werbeinhalten bombardiert werden.

Der Shorturl.at-Virus

Die automatischen Weiterleitungen von Webseiten sind eine weitere berüchtigte Folge des Vorhandenseins des Shorturl.at-Virus in Ihrem Browser. Dieses Programm leitet Sie möglicherweise zu Partnerwebsites um, sobald Sie eine URL in die Suchleiste eingeben. Dies kann nicht nur sehr ärgerlich, sondern auch sehr riskant sein, da Sie nie wissen können, wo Sie landen dürfen und was sich hinter den Websites befindet, die in Ihren Browser geladen werden. Das Risiko, auf mit Viren infizierte Seiten, Phishing-Websites und Domains von geringer Qualität zu stoßen, die für die Verbreitung von Ransomware, Trojanern und anderer Malware verwendet werden, besteht immer. Daher ist bei den Aktivitäten, die ein Browser-Hijacker wie der Shorturl.at-Virus ausführen kann, Vorsicht geboten.

Die Shorturl.at Malware

Was wahrscheinlich die beunruhigendste Tatsache bei Programmen wie der Shorturl.at-Malware ist, ist, dass Benutzer häufig Schwierigkeiten haben, sie zu deinstallieren und ihre Browseränderungen zu entfernen. Unabhängig davon, wie sehr sie sich bemühen, scheinen die Einstellungen des Entführers beim Standard-Webbrowser im System zu bleiben, und selbst ein Wechsel von einem Browser zu einem anderen kann nicht dazu beitragen, die unerwünschte Software zu beseitigen und die vorherige Suchmaschine und / oder Homepage wiederherzustellen.

Dies liegt daran, dass Programme wie Shorturl.at normalerweise einige Hilfselemente installieren, um ihre Aktivität zu erleichtern. Wenn diese Hilfselemente nicht erkannt und vollständig entfernt werden, kann der Benutzer keine Kontrolle über seinen Browser erlangen. Die Erkennung aller mit dem Entführer zusammenhängenden Elemente erfordert jedoch normalerweise die Hilfe eines professionellen Entfernungswerkzeugs oder einer detaillierten Anleitung. Aus diesem Grund haben wir nach diesem Artikel eine Anleitung zum Entfernen mit einer Beschreibung des gesamten Deinstallationsprozesses von Shorturl.at veröffentlicht. Das Handbuch ist kostenlos und schnell zu befolgen. Wir empfehlen Ihnen jedoch, es mit dem automatischen Entfernungswerkzeug zu kombinieren, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Der Grund dafür ist, dass es manchmal nicht ausreicht, den Browser-Hijacker einfach aus dem System zu entfernen, da Sie zum Zeitpunkt der Beseitigung möglicherweise auf einen fragwürdigen Weblink oder eine gefälschte Webanzeige geklickt haben, die möglicherweise Malware eingeschleust hat ( wie Ransomware, ein Trojaner usw.) oder Viren in Ihr System, die Sie möglicherweise nicht kennen. Der beste Weg, Ihren Computer auf versteckte Malware zu überprüfen, besteht darin, ihn mit einem zuverlässigen Sicherheitstool zu scannen.

 

Überblick:

Name Shorturl.at
Typ Browser Hijacker
Risikograd Mittel (bei weitem keine Bedrohungen wie Ransomware, aber dennoch ein Sicherheitsrisiko)
Merkmale Browser-Hijacker sind leicht zu erkennen, da sie gesponserte Anzeigen aggressiv auf dem gesamten Bildschirm anzeigen und Benutzer zu vordefinierten Websites weiterleiten.
Verbreitung Die Bündelung von Dateien ist neben Spam, Torrents, Click-Bait-Anzeigen und Installationsprogrammen für freie Software eine gängige Verteilungsmethode.
Viren-Tools

Entfernen Shorturl.at Virus

step 1

Starten Sie den PC im abgesicherten Modus (Wenn Sie mit diesem Vorgang nicht vertraut sind, verwenden Sie bitte diese Anleitung).

Dieser Prozess dient zur Vorbereitung.

step 2

Wir werden des Öfteren danach gefragt, deshalb stellen wir es an dieser Stelle klar: Das manuelle Entfernen von parasite kostet Sie viel Zeit und dabei kann Ihr System beschädigt werden.Wir empfehlen Ihnen das de herunterladen von SpyHunter, um zu prüfen, ob die Software die parasite Dateien für Sie erkennen kann.

Versteckte Dateien und Ordner – Alle Dateien und Ordner anzeigen

  • Überspringen Sie diesen Schritt nicht – Shorturl.at Dateien könnten versteckt sein

Halten Sie die Windows-Taste und R zeitgleich gedrückt. Geben Sie appwiz.cpl ein und klicken Sie auf „OK‟.

German-guide-1

Sie befinden sich nun im Menü für die Systemsteuerung. Falls Sie verdächtige Einträge finden, löschen Sie diese.

Tippen Sie msconfig in das Suchfeld ein und bestätigen sie mit Enter. Ein Fenster wird sich öffnen.

German-Guide-2

Startup —>  Deaktivieren Sie alle Einträge mit „Unbekannt“

step 3

Halten Sie die Windows-Taste und R-Taste gleichzeitig gedrückt. Kopieren sie folgende Zeile und fügen sie diese in das Eingabefeld ein.

notepad %windir%/system32/Drivers/etc/hosts

Eine neue Datei wird sich öffnen. Wenn Ihr PC infiziert ist, werden am Ende verschiedene IP-Nummern zu sehen sein. Sie können dies mit folgendem Bild vergleichen.

german guide 8

Wenn Sie verdächtige IP-Adressen unter „Localhost“ angezeigt bekommen – teilen Sie uns diese bitte mittels Kommentarfunktion mit.

step 4

Drücken Sie gleichzeitig STRG + SHIFT + ESC. (STRG + Umschalten + ESC). Rufen Sie die Registerkarte „Prozesse“ auf. Versuchen Sie zu bestimmen, welche Prozesse schädlich sein könnten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, benutzen Sie die Google-Suche oder senden uns eine Nachricht.

WARNUNG! Bitte lesen Sie die folgenden Hinweise sorgfältig durch, bevor Sie fortfahren!

Um parasite auf eigene Faust zu entfernen, muss man System-Dateien und Register anlangen. Falls Sie dies vorhaben, dann sollten Sie sehr vorsichtig sein, da Sie Ihr System beschädigen können.

Falls Sie das Risiko vermeiden möchten, empfehlen wir Ihnen das herunterladen von SpyHunter, einem professionellen Schadprogramm-Entfernungstool.

Weitere Informationen zu SpyHunterSchritte zum Deinstallierender Endbenutzervereinbarung (EULA)  und zum Datenschutz.

Klicken sie auf jeden schädlichen Prozess einzeln mit der rechten Maustaste. Wählen Sie „Dateipfad öffnen“. Nachdem sich der Ordner geöffnet hat, beenden Sie den aktuellen Vorgang und löschen die Verzeichnisse.

German-guide-6 

step 5

Geben Sie „regedit“ in das Windows-Suchfenster ein. Drücken Sie Enter.

Danach drücken Sie die Tasten STRG und F gleichzeitig und tippen den Namen der Bedrohung ein. Mit einem Rechtsklick können Sie alle angezeigten identischen Einträge löschen. Falls das Löschen auf diesem Wege nicht möglich ist, können sie für einen manuellen Lösch- oder Deinstallationsvorgang das angezeigte Verzeichnis direkt aufrufen.

  • HKEY_CURRENT_USER—-Software—–Random Directory. Diese Einträge könnten Malware sein. Fragen Sie uns, falls sie sich über die Bösartigkeit von Dateien nicht sicher sind.
  • HKEY_CURRENT_USER—-Software—Microsoft—-Windows—CurrentVersion—Run– Random
    HKEY_CURRENT_USER—-Software—Microsoft—Internet Explorer—-Main—- Random

step 6

Rufen Sie in der Menüleiste Ihres Browsers das Dialogfeld Eigenschaften auf.

Anmerkung: Zwar wird hier Google Chrome angezeigt, eine ähnliche Vorgehensweise gilt jedoch auch für Firefox oder den Internet Explorer.

German-Guide-3

Eigenschaften—–> Löschen Sie im Ziel Eingabefenster alles hinter .exe.

Shorturl.at von Internet Explorer entfernen:

Öffnen Sie den IE, klicken Sie auf das „Zahnradzeichen“  —–> wählen Sie „Zusätze verwalten“:

Suchen Sie nach adware/malware —> Entfernen. Klicken Sie auf das „Zahnradzeichen“  —–>Internetoptionen —> ändern Sie die URL nach ihren Wünschen, falls diese von dem Virus verändert wurde.

 Shorturl.at von Firefox entfernen:

Öffnen Sie Firefox und klicken Sie auf folgendes Zeichen——-> Add-Ons —->Erweiterungen.

German-guide-4

Falls Sie adware/malware finden —> Entfernen

Shorturl.at von Google Chrome entfernen

Schießen Sie das Browser-Fenster. Navigieren Sie zu folgendem Pfad:

C:/Users/!!!!USER NAME!!!!/AppData/Local/Google/Chrome/User Data.

Finden Sie den “Default” Ordner:

 german-guide-5

Benennen Sie den Ordner in Backup Default um. Starten Sie Google Chrome erneut.

Die Bedrohung ist nun beseitigt, um ein erneutes Auftreten zu verhindern, sollten Sie jedoch die Anleitung bis zum letzten Punkt durchführen.


Leave a Comment