--> Entfernen Taskbar System version 1.0.0.2 Virus von Windows 10

Taskbar System version 1.0.0.2 Virus


Taskbar System

Taskbar System ist ein Trojanisches Pferd, das Windows-Computer angreift und in der Lage ist, das infizierte System zu übernehmen und verschiedene schädliche Prozesse darin auszuführen. Taskbar System gehört zur Kategorie der weit verbreiteten Trojaner-Viren und kann auf dem angegriffenen Computer verschiedene Arten von Schäden verursachen.

Bedrohungen wie Taskbar System sind sehr häufig und können von ihren kriminellen Schöpfern auf vielfältige Weise genutzt werden. Insbesondere Taskbar System ist ein brandneuer Trojaner und wir haben nicht genügend Daten, um Ihnen das spezifische Ziel dieser Infektion zu nennen. Dennoch können wir Ihnen einige wichtige Informationen über diesen Trojaner geben und Ihnen helfen, ihn von Ihrem Computer zu entfernen, falls Sie von ihm betroffen sind. Wenn Sie also den Verdacht haben, dass diese bösartige Software vor kurzem in Ihr System eingedrungen ist und derzeit von dort aus operiert, empfehlen wir Ihnen dringend, alle Informationen auf dieser Seite zu lesen, um mit dieser Malware-Bedrohung bestmöglich umgehen zu können.

Taskbar System version 1.0.0.2

Trotz seiner allgemeinen Unauffälligkeit und der Fähigkeit, während des Betriebs unbemerkt zu bleiben, kann Taskbar System Version 1.0.0.2 gelegentlich verschiedene Symptome auslösen, die der Benutzer erkennen kann.

Taskbar System Version 1.0.0.2 ist eng verwandt mit anderen schädlichen Bedrohungen wie:Relevant Knowledge, Ssoption, Ingenering Group Inc Product, Idle Buddy, Engineering Group Inc Product.

Ein möglicher Hinweis darauf, dass sich ein Trojaner im System befinden könnte, ist das Auftreten von BSOD-Abstürzen. Ein BSOD-Absturz (Blue Screen of Death) liegt vor, wenn Ihr PC plötzlich herunterfährt und neu startet, aber anstatt die Windows-Oberfläche zu laden, erscheint ein blauer Fehlerbildschirm, der Sie über ein ernstes Problem im Computer informiert. Manchmal können Trojaner solche BSOD-Abstürze verursachen, aber bedenken Sie, dass es viele andere Probleme (sowohl software- als auch hardwarebezogen) gibt, die für dieses Symptom verantwortlich sein können.

Andere ungewöhnliche Störungen des Computers wie Programmfehler, Einfrieren des Bildschirms, Änderungen der System- oder Browsereinstellungen ohne Ihre Erlaubnis und Trägheit des Computers können ebenfalls auftreten, wenn sich ein Trojaner im Computer versteckt.

Auch diese Symptome könnten durch andere Probleme oder sogar durch einige reguläre Programme und Prozesse verursacht werden. Nichtsdestotrotz ist es wichtig, Ihr System auf versteckte Bedrohungen zu scannen und alles zu entfernen, was potenziell schädlich ist. Deshalb sollten Sie auf jeden Fall unseren Entfernungsleitfaden für Taskbar System lesen, wenn Sie glauben, dass dieser Virus in Ihren Computer eingedrungen sein könnte.

Der Taskbar-Systemvirus in Windows 10

Es gibt viele verschiedene Arten von Schäden, die der Taskbar System-Virus Ihrem Windows 10-Betriebssystem und Ihrer virtuellen Privatsphäre zufügen kann, vor allem, wenn er über einen längeren Zeitraum auf dem Computer bleiben darf.

Dieser Trojaner kann Ihre Online- und Offline-Aktivitäten ausspionieren, Ihren Browserverlauf, Ihre Unterhaltungen, die von Ihnen eingegebenen Kennwörter und Benutzernamen sowie andere Formen sensibler Informationen sammeln und die gesammelten Daten dann für Betrug, Erpressung, Belästigung, Diebstahl und mehr verwenden. Trojaner können auch den gesamten Rechner übernehmen und ihn dazu zwingen, alle RAM-, CPU- und GPU-Ressourcen zu verbrauchen, um Kryptowährung für die Hacker zu generieren. Außerdem sind einige Trojaner sogar in der Lage, Ihr Antivirusprogramm zu neutralisieren und dann zusätzliche Malware-Programme wie Ransomware-Kryptoviren auf den bereits infizierten Computer zu laden. Wenn Sie nicht wollen, dass Ihnen und Ihrem Computer etwas davon passiert, ist es wichtig, dass Sie schnell handeln und den Virus mit Hilfe der folgenden Anweisungen so schnell wie möglich entfernen.

Überblick:

NameTaskbar System
TypTrojaner
Virus-Tool

Taskbar System Virus entfernen

Um Taskbar System zu entfernen, müssen Sie zunächst versuchen, das Programm zu deinstallieren, das den Virus in Ihren Computer gebracht hat, indem Sie die nächsten Schritte befolgen:

  1. Klicken Sie auf das Windows-Symbol in der unteren linken Ecke des Bildschirms (das Startmenü).
  2. Wählen Sie die Option Systemsteuerung und gehen Sie zu Programm deinstallieren in der Systemsteuerung.
  3. Suchen Sie das Programm, von dem Sie glauben, dass es Sie mit Taskbar System infiziert hat, in der folgenden Liste und wählen Sie es aus.
  4. Klicken Sie auf die Option Deinstallieren und führen Sie die Schritte des Deinstallationsprogramms aus, um das unerwünschte Programm zu entfernen.
    Uninstall A Program
  5. Tun Sie dasselbe mit allen anderen Programmen aus der Liste, die Ihnen unerwünscht und unsicher erscheinen.

Diese kurzen Schritte sollten Ihren PC von dem schädlichen Programm befreien, das Sie mit Taskbar System infiziert hat, aber es ist möglich, dass sich noch Reste des Trojaners im System befinden, die nicht entfernt wurden. Es ist auch möglich, dass Sie in der Systemsteuerung nichts gefunden haben, was bösartig aussieht, oder dass das verdächtige Programm, das Sie versucht haben zu deinstallieren, nicht entfernt wurde. In jedem Fall, wenn Sie immer noch glauben, dass Taskbar System auf Ihrem Computer vorhanden ist, empfehlen wir Ihnen, mit den weiterführenden Schritten fortzufahren, die unten gezeigt werden, und sie in der Reihenfolge auszuführen, in der sie gezeigt werden.  


Step1

In diesem Schritt besteht Ihre Aufgabe darin, alle Prozesse im Task-Manager Ihres Computers zu finden, die mit dem Virus in Verbindung stehen könnten. Sie können dies tun, indem Sie die Tasten Ctrl + Shift + Esc auf der Tastatur drücken und die Registerkarte Prozesse öffnen, auf der Sie alle Prozesse sehen, die derzeit in Ihrem System ausgeführt werden.

Trojaner verstecken ihre Prozesse gerne, indem sie ihnen normal aussehende Namen geben, also erwarten Sie nicht, dass ein Prozess namens Taskbar System darin vorkommt. Verwenden Sie Ihr persönliches Urteilsvermögen, um festzustellen, welcher Prozess der bösartige ist. Mögliche rote Fahnen, auf die Sie achten sollten, sind eine ungewöhnlich hohe CPU- oder RAM-Auslastung durch einen Prozess mit einem Ihnen unbekannten Namen oder ein Prozess, der nicht mit einem der Programme verbunden zu sein scheint, die Sie derzeit auf dem Computer geöffnet haben.

Wenn ein bestimmter Prozess Ihre Aufmerksamkeit erregt und verdächtig aussieht, geben Sie seinen Namen in Google oder einer anderen seriösen Suchmaschine ein und sehen Sie, welche Ergebnisse angezeigt werden. Wenn die Ergebnisse Ihnen sagen, dass der Prozess kein Prozess eines regulären Programms ist, das Sie haben, oder ein legitimer Systemprozess, dann ist es wahrscheinlich, dass er nicht in Ihrem System laufen sollte.

Wenn das der Fall ist, wählen Sie den verdächtigen Prozess mit der rechten Maustaste aus und wählen Sie die Option Dateispeicherort öffnen, um die Dateien dieses Prozesses anzuzeigen.

malware-start-taskbar

Die Dateien im Dateispeicherort-Ordner müssen auf Malware gescannt werden. Verwenden Sie daher den unten aufgeführten Anti-Malware-Scanner, um die Dateien zu testen.

Each file will be scanned with up to 64 antivirus programs to ensure maximum accuracy
This scanner is free and will always remain free for our website's users.
This file is not matched with any known malware in the database. You can either do a full real-time scan of the file or skip it to upload a new file. Doing a full scan with 64 antivirus programs can take up to 3-4 minutes per file.
Drag and Drop File Here To Scan
Drag and Drop File Here To Scan
Loading
Analyzing 0 s
Each file will be scanned with up to 64 antivirus programs to ensure maximum accuracy
    This scanner is based on VirusTotal's API. By submitting data to it, you agree to their Terms of Service and Privacy Policy, and to the sharing of your sample submission with the security community. Please do not submit files with personal information if you do not want them to be shared.

    Wenn eine oder mehrere der getesteten Dateien als gefährlich eingestuft werden, müssen Sie den Prozess, mit dem sie verbunden sind, beenden, indem Sie ihn im Task-Manager auswählen und auf Prozess beenden klicken.

    Kehren Sie dann zu dem Speicherortordner zurück und versuchen Sie, den Ordner selbst zu löschen. Wenn eine Fehlermeldung angezeigt wird, gehen Sie zurück in den Ordner und löschen Sie alle Dateien, die dort gespeichert sind, und wenn es Dateien gibt, die Sie nicht löschen dürfen, lassen Sie sie vorerst so, wie sie sind. Später, wenn Sie mit dem Rest der Anleitung fertig sind, müssen Sie hierher zurückkehren und versuchen, den Dateispeicherort-Ordner zusammen mit den darin verbliebenen Dateien zu löschen.

    Step2

    WARNUNG! SORGFÄLTIG LESEN, BEVOR SIE FORTFAHREN!

    In den abgesicherten Modus wechseln um sicherzustellen, dass, selbst wenn Sie im vorherigen Schritt irgendwelche schädlichen Prozesse übersehen haben, diese den restlichen Entfernungsprozess des Taskbar-Systems nicht unterbrechen. Folgen Sie dem oben gezeigten Link, wenn Sie nicht wissen, wie Sie in den abgesicherten Modus gelangen und Hilfe dabei benötigen.

    Step3

    Nachdem der abgesicherte Modus aktiviert wurde, müssen Sie die Startobjekte Ihres PCs von allem Unerwünschten säubern, das derzeit möglicherweise aktiviert ist. Drücken Sie dazu die Tastenkombination Winkey + R, geben Sie msconfig ein, und drücken Sie die Eingabetaste.

    msconfig_opt

    Gehen Sie im folgenden Fenster auf Startup und untersuchen Sie die Elemente aus der angezeigten Liste. Wenn eines davon so aussieht, als könnte es vom Taskleistensystem stammen, oder wenn eines davon unbekannt ist und Sie denken, dass es unerwünscht sein könnte, entfernen Sie die Häkchen in den entsprechenden Kontrollkästchen und klicken Sie auf Übernehmen. Machen Sie dasselbe mit Elementen, deren Ersteller (Hersteller) unbekannt ist, es sei denn, das Element stammt von einem Programm, mit dem Sie vertraut sind und dem Sie vertrauen können.

    Wenn alle verdächtigen Einträge auf der Registerkarte „Start“ abgehakt sind, verlassen Sie das Fenster „Systemkonfiguration“, indem Sie auf OK klicken, um die Änderungen zu speichern.

    Step4

    Fügen Sie die folgende Zeile in das Suchfeld des Startmenüs ein und klicken Sie auf die Datei, die in den Ergebnissen als erste erscheint: notepad %windir%/system32/Drivers/etc/hosts.

    Eine Notepad-Datei namens Hosts wird auf Ihrem Bildschirm erscheinen – dies ist eine Datei, die oft von Trojanern, Spyware, Browser-Hijackern und anderen Formen von Malware angegriffen wird, und wenn Ihre von Taskbar System gehackt wurde, müssen Sie sie reparieren. Sie können herausfinden, ob Ihre Hosts-Datei von Malware manipuliert wurde, indem Sie sich den unteren Teil des Textes ansehen, wo Localhost steht.

    hosts_opt (1)

    Wenn sich unter der Localhost-Zeile Textzeilen (normalerweise seltsame IP-Adressen) befinden, bedeutet dies, dass ein Drittanbieterprogramm (wahrscheinlich eine Malware) in die Datei eingegriffen hat. Um jedoch zu bestätigen, dass die IP-Adressen unterhalb von Localhost in Ihrer Hosts-Datei von dem Virus stammen, müssten wir sie uns zuerst ansehen, daher schlagen wir vor, sie zu kopieren und unten in den Kommentaren zu platzieren.

    Wenn wir bestätigen, dass die IP-Adressen in Ihrer Hosts-Datei von dem Virus stammen, teilen wir Ihnen das in unserer Antwort auf Ihren Kommentar mit, und Sie müssen diese IPs aus der Datei löschen und anschließend die vorgenommenen Änderungen speichern.

    Step5

    Warnung! Dieser letzte Schritt der Anleitung erfordert das Löschen bestimmter Einträge in der Registry Ihres Computers, die mit dem Taskbar-System zusammenhängen. Da die Registry viele sensible Einstellungen in Bezug auf das Betriebssystem Ihres Computers enthält, ist es wichtig, sehr vorsichtig zu sein, wenn Sie dort Änderungen vornehmen. Löschen Sie nur dann etwas aus der Registry, wenn Sie sicher sind, dass es mit Taskbar System zu tun hat. Im Zweifelsfall bitten Sie uns über den Kommentarbereich um Hilfe und fahren nur dann mit dem Löschen fort, wenn wir bestätigen, dass das/die fragliche(n) Element(e) gelöscht werden müssen.

    Um den Registrierungs-Editor zu starten, öffnen Sie das Startmenü, geben Sie regedit in das Suchfeld ein und klicken Sie auf den ersten Eintrag, der angezeigt wird (sollte regedit.exe sein). Windows fordert Sie normalerweise auf, zu bestätigen, dass Sie den Editor öffnen und ihm erlauben wollen, Änderungen im System vorzunehmen, also klicken Sie auf Ja, um fortzufahren.

    Wenn der Registrierungs-Editor auf Ihrem Bildschirm angezeigt wird, wählen Sie das Menü Bearbeiten und klicken Sie auf die Option Suchen. Geben Sie im Suchfeld Suchen den Namen des Virus ein und klicken Sie dann auf Weiter suchen. Wenn ein Ergebnis mit dem Namen des Virus gefunden wird, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen dann Löschen und bestätigen das Löschen.

    Wiederholen Sie die Suche, indem Sie erneut auf Weiter suchen klicken und das nächste gefundene Ergebnis löschen – machen Sie das so lange, bis bei der Suche nach dem Namen des Trojaners keine Ergebnisse mehr angezeigt werden.

    Erweitern Sie dann die Ordner auf der linken Seite, bis Sie zu den folgenden drei Speicherorten in der Registrierung gelangen:

    • HKEY_CURRENT_USER > Software
    • HKEY_CURRENT_USER > Software > Microsoft > Windows > CurrentVersion > Run
    • HKEY_CURRENT_USER > Software > Microsoft > Internet Explorer > Main

    Suchen Sie an diesen Speicherorten nach Ordnern mit seltsam aussehenden Namen. Zum Beispiel nach Ordnern, deren Namen viel länger sind als die der anderen und die aus Buchstaben und/oder Zahlen bestehen, die in einer zufälligen Reihenfolge angeordnet zu sein scheinen. Wenn ein solcher Ordner Ihre Aufmerksamkeit erregt, löschen Sie ihn. Wenn Sie sich nicht sicher sind, was Sie löschen sollen und was nicht, denken Sie daran, uns in den Kommentaren zu fragen.


    About the author

    Valentin Slavov

    Leave a Comment