Browser-Weiterleitung

Getmedia Virus

Bitte beachten Sie, dass SpyHunter Malware- und Viren-Scanner kostenlos ist.  Um die Infektion vollständig entfernen zu können, benötigen Sie die Vollversion.  Mehr Informationen über SpyHunter und Anweisungen zum Entfernen


Getmedia.me

Getmedia.me ist eine unzuverlässige Website, die Weiterleitungen zu verdächtigen und böswilligen Websites generieren soll. Die meisten Besucher gelangen versehentlich auf Getmedia.me, werden von aufdringlichen Anzeigen umgeleitet oder von PUAs (potenziell unerwünschten Anwendungen) angesprochen.

Sobald Sie Ihren Browser öffnen, erscheinen Hunderte von Bannern und aggressiven Anzeigen auf Ihrem Bildschirm? Wenn dies in letzter Zeit mit Ihnen passiert ist, wird Getmedia.me „Virus“ möglicherweise für diese Aktivität verantwortlich gemacht. Der Hauptgrund für diese aufdringliche Anzeigengenerierung ist, dass sich dieser invasive Browser-Hijacker in den Computer und insbesondere in Ihren Browser integriert hat. PC-Experten sind mit diesen Arten von Anwendungen vertraut und bezeichnen sie normalerweise als potenziell unerwünschte Anwendungen. In diesem Artikel werden wir Sie mit weiteren Informationen zu ihrer Art versorgen und Sie mit einer ausführlichen Anleitung zum Entfernen ausstatten, mit der Sie sich um die lästige Software kümmern können. So können Sie ein Browser-Hijacker-Programm ordnungsgemäß loswerden Wie Getmedia.me, Mail.ru oder Www1.ecleneue.com benötigen Sie mindestens ein grundlegendes Verständnis dafür, wozu genau diese Art von Software in der Lage ist.

Der Getmedia.me-Virus

Der Getmedia.me-Virus kann für jede Software verwendet werden, mit der eine Vielzahl von Werbeanzeigen auf dem Bildschirm des Benutzers als Spam versendet werden. Der Getmedia.me-Virus verwendet eine Auswahl von Methoden, um verschiedene Drittanbieter-Banner, gesponserte Weiterleitungen, Popups und Pop-Unders erfolgreich zu bewerben.

Sie installieren in der Regel eine werbefinanzierte Komponente im Hauptbrowser oder ersetzen deren Startseite und / oder Suchmaschine durch eine gesponserte. Der Hauptgrund, warum diese invasiven Programme so problematisch sind, besteht darin, dass sie dazu neigen, Ihr Surferlebnis ernsthaft zu stören. Dies sollte wahrscheinlich nicht überraschen, da Apps wie Getmedia.me ehrlich gesagt das Ziel haben, jedes Mal, wenn Sie auf die angezeigten Anzeigen klicken, etwas Geld zu verdienen. Dank Methoden wie Pay-per-Click können die Ersteller jedes Mal, wenn die Benutzer auf eine der angeforderten Nachrichten klicken, einen geringen Umsatz erzielen. Leider kann der Hijacker in seinen Versuchen, mehr zu fördern und mehr zu verdienen, sehr aggressiv sein, wenn er Werbung anzeigt. Es ist wahrscheinlich, dass Sie Ihren Browser aufgrund des ständigen Flusses von Popups, Box-Nachrichten und Bannern nicht verwenden können. Der Umgang mit dieser unangenehmen Aktivität ist normalerweise ziemlich ärgerlich. Es ist jedoch ungenau, Hijacker wie Getmedia.me Pop-up als einige böswillige Viren zu kennzeichnen, da dies nicht der Fall ist.

Sie können leicht feststellen, ob ein Programm schädlich ist, indem Sie sein Verhalten und die Interaktion mit den Daten in Ihrem System überprüfen. Ein echter Virus oder eine Malware wie ein Trojanisches Pferd oder eine Ransomware hätte normalerweise fatale Folgen für Ihren PC. Sie können mit Ihren Daten herumspielen, wichtige Dateien oder Software löschen, Sie erpressen und vieles mehr. Wie Sie wahrscheinlich bereits festgestellt haben, besteht das Hauptziel von Programmen wie Getmedia.me „Virus“ darin, Werbung auf den Bildschirmen der Benutzer anzuzeigen. Dies kann Ihren Computer nicht direkt schädigen. Obwohl es sich bei den Browser-Hijackern nicht um eine echte Schadsoftware handelt, können sie dennoch als Portal für Cyber-Bedrohungen mit hohem Risiko wie Trojaner oder Ransomware dienen, da die von ihnen angezeigten Anzeigen und Links manchmal schädliche Skripts enthalten können. Aus diesem Grund ist die Interaktion mit den von einer solchen Software erstellten Anzeigen eine schlechte Idee. Sie können einfach nicht wissen, wohin Sie weitergeleitet werden. Schädliche Websites stellen eine sehr reale Gefahr dar, und in einigen Fällen können in Getmedia.me und ähnlichen Hijacker-Anwendungen Anzeigen geschaltet werden, die als Link zu solchen Websites fungieren.

Überblick:

Name Getmedia
Typ Browser-Weiterleitung
Risikograd Mittel (weit entfernt von Bedrohungen wie Ransomware, aber immer noch ein Sicherheitsrisiko)
Merkmale Browser-Hijacker spammen in der Regel mit verschiedenen gesponserten Anzeigen auf den Bildschirm und nehmen Änderungen an den Einstellungen des Browsers vor.
Verbreitung Die Software-Bündelung ist neben Anzeigen, Torrents und Spam eine übliche Verteilungsmethode für diese Programme.
Viren-Tools Adware lässt sich schwer aufspüren. Benutzen sie SpyHunter – einen professioneller Anti- Malware Scanner. Dieser findet alle betroffenen Dateien.

 

Bitte beachten sie, dass SpyHunter kostenlos ist.  Um die Malware vollständig entfernen zu können, benötigen Sie die Vollversion.  Klicken Sie hier für mehr Informationen.  Falls Sie SpyHunter deinstallieren möchten, befolgen Sie diese Anweisungen.

Entfernen Getmedia Virus

step 1

Starten Sie den PC im abgesicherten Modus (Wenn Sie mit diesem Vorgang nicht vertraut sind, verwenden Sie bitte diese Anleitung).

Dieser Prozess dient zur Vorbereitung.

step 2

Danach wurden wir viel gefragt, also setyen wir es hier: Das manuelle Entfernen von parasite könnte Stunden in Anspruch nehmen und Ihr System währenddessen beeinträchtigenWenn Sie eine schnelle und sichere Lösung möchten, empfehlen wir SpyHunter.

>>Klicken Sie hier um SpyHunter herunterzuladen. Wenn Sie die Software nicht haben wollen, fahren Sie mit der Anleitung unten weiter.

Bitte beachten Sie, dass SpyHunter Malware- und Viren-Scanner kostenlos ist.  Um die Infektion vollständig entfernen zu können, benötigen Sie die Vollversion.  Mehr Informationen über SpyHunter und Anweisungen zum Entfernen

Versteckte Dateien und Ordner – Alle Dateien und Ordner anzeigen

  • Überspringen Sie diesen Schritt nicht – Getmedia Dateien könnten versteckt sein

Halten Sie die Windows-Taste und R zeitgleich gedrückt. Geben Sie appwiz.cpl ein und klicken Sie auf „OK‟.

German-guide-1

Sie befinden sich nun im Menü für die Systemsteuerung. Falls Sie verdächtige Einträge finden, löschen Sie diese.

Tippen Sie msconfig in das Suchfeld ein und bestätigen sie mit Enter. Ein Fenster wird sich öffnen.

German-Guide-2

Startup —>  Deaktivieren Sie alle Einträge mit „Unbekannt“

step 3

Halten Sie die Windows-Taste und R-Taste gleichzeitig gedrückt. Kopieren sie folgende Zeile und fügen sie diese in das Eingabefeld ein.

notepad %windir%/system32/Drivers/etc/hosts

Eine neue Datei wird sich öffnen. Wenn Ihr PC infiziert ist, werden am Ende verschiedene IP-Nummern zu sehen sein. Sie können dies mit folgendem Bild vergleichen.

german guide 8

Wenn Sie verdächtige IP-Adressen unter „Localhost“ angezeigt bekommen – teilen Sie uns diese bitte mittels Kommentarfunktion mit.

step 4

Drücken Sie gleichzeitig STRG + SHIFT + ESC. (STRG + Umschalten + ESC). Rufen Sie die Registerkarte „Prozesse“ auf. Versuchen Sie zu bestimmen, welche Prozesse schädlich sein könnten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, benutzen Sie die Google-Suche oder senden uns eine Nachricht.

WARNUNG! Bitte lesen Sie die folgenden Hinweise sorgfältig durch, bevor Sie fortfahren!

WARNUNG!
Um parasite zu entfernen, müssen Sie Systemdaten und -einträge anpassen. Sollten Sie einen Fehler machen und falsche Elemente löschen, kann dies zu einer Schädigung Ihres Systems führen.
Vermeiden Sie dies durch die Nutzung von SpyHunter – einem professionellen Anti-Malware-Tool.

Bitte beachten Sie, dass SpyHunter Malware- und Viren-Scanner kostenlos ist.  Um die Infektion vollständig entfernen zu können, benötigen Sie die Vollversion.  Mehr Informationen über SpyHunter und Anweisungen zum Entfernen

Klicken sie auf jeden schädlichen Prozess einzeln mit der rechten Maustaste. Wählen Sie „Dateipfad öffnen“. Nachdem sich der Ordner geöffnet hat, beenden Sie den aktuellen Vorgang und löschen die Verzeichnisse.

German-guide-6 

step 5

Geben Sie „regedit“ in das Windows-Suchfenster ein. Drücken Sie Enter.

Danach drücken Sie die Tasten STRG und F gleichzeitig und tippen den Namen der Bedrohung ein. Mit einem Rechtsklick können Sie alle angezeigten identischen Einträge löschen. Falls das Löschen auf diesem Wege nicht möglich ist, können sie für einen manuellen Lösch- oder Deinstallationsvorgang das angezeigte Verzeichnis direkt aufrufen.

  • HKEY_CURRENT_USER—-Software—–Random Directory. Diese Einträge könnten Malware sein. Fragen Sie uns, falls sie sich über die Bösartigkeit von Dateien nicht sicher sind.
  • HKEY_CURRENT_USER—-Software—Microsoft—-Windows—CurrentVersion—Run– Random
    HKEY_CURRENT_USER—-Software—Microsoft—Internet Explorer—-Main—- Random

step 6

Rufen Sie in der Menüleiste Ihres Browsers das Dialogfeld Eigenschaften auf.

Anmerkung: Zwar wird hier Google Chrome angezeigt, eine ähnliche Vorgehensweise gilt jedoch auch für Firefox oder den Internet Explorer.

German-Guide-3

Eigenschaften—–> Löschen Sie im Ziel Eingabefenster alles hinter .exe.

Getmedia von Internet Explorer entfernen:

Öffnen Sie den IE, klicken Sie auf das „Zahnradzeichen“  —–> wählen Sie „Zusätze verwalten“:

Suchen Sie nach adware/malware —> Entfernen. Klicken Sie auf das „Zahnradzeichen“  —–>Internetoptionen —> ändern Sie die URL nach ihren Wünschen, falls diese von dem Virus verändert wurde.

 Getmedia von Firefox entfernen:

Öffnen Sie Firefox und klicken Sie auf folgendes Zeichen——-> Add-Ons —->Erweiterungen.

German-guide-4

Falls Sie adware/malware finden —> Entfernen

Getmedia von Google Chrome entfernen

Schießen Sie das Browser-Fenster. Navigieren Sie zu folgendem Pfad:

C:/Users/!!!!USER NAME!!!!/AppData/Local/Google/Chrome/User Data.

Finden Sie den “Default” Ordner:

 german-guide-5

Benennen Sie den Ordner in Backup Default um. Starten Sie Google Chrome erneut.

Die Bedrohung ist nun beseitigt, um ein erneutes Auftreten zu verhindern, sollten Sie jedoch die Anleitung bis zum letzten Punkt durchführen.


Leave a Comment