Kkia Virus


Kkia

Kkia ist ein Dateiverschlüsselungs-Schadprogramm, das als Werkzeug für Geld-Erpressung verwendet wird und Ihre wichtigen Daten unter Verschluss hält, bis Sie einer Lösegeldzahlung zustimmen. Kkia hat es in der Regel auf Dokumentdateien, Videos und Bilder abgesehen, da dies die Arten von Daten sind, die die meisten Benutzer als wertvoll erachten.

Das Internet hat schon immer seine Bedrohungen gehabt, aber heutzutage sind die Gefahren, die online lauern, raffinierter als je zuvor geworden. Kkia ist eine dieser fortschrittlichen Gefahren, die Angst und Frustration auf jedem Computer verursacht, den sie zu infizieren vermag. Diese Bedrohung gehört zur berüchtigten Ransomware-Kategorie – einer sehr problematischen und schädlichen Gruppe illegaler Software, die eine spezielle Verschlüsselung verwendet, um den Zugriff auf das infizierte Gerät oder die darauf befindlichen Dateien zu blockieren und dann die Opfer zu erpressen, ein Lösegeld zu zahlen, um ihren Zugang wiederzuerlangen.

Von Kkia angegriffen zu werden, könnte eine wirklich schockierende Erfahrung sein, denn die Malware kann sich in das System einschleichen und ihre bösartigen Aktivitäten völlig unbemerkt durchführen. Sobald die Ransomware jedoch ihre Verschlüsselung angewandt hat, gibt sie sich zu erkennen, indem sie eine Lösegeld fordernde Nachricht auf dem Bildschirm anzeigt. Die meisten Opfer geraten in Panik, wenn sie die bedrohliche Nachricht der Hacker sehen und nicht wissen, was sie tun sollen. Panik ist jedoch nie ein guter Ratgeber, wenn es um den Umgang mit Malware geht. Deshalb haben wir uns in diesem Artikel darauf konzentriert, wie man einer solchen Infektion entgegenwirken kann und wie man seinen Rechner mit möglichst wenig negativen Folgen wieder zum Laufen bringt. Wenn Sie kein Lösegeld an die Hacker zahlen möchten, empfehlen wir Ihnen, die folgenden Informationen genau zu lesen und die Entfernungsanleitung sowie das professionelle Kkia-Entfernungsprogramm auf dieser Seite zu nutzen. Sie könnten sich als genau die Alternative herausstellen, die Sie suchen. Denken Sie daran, dass es wichtig ist, alle verfügbaren Optionen auszuprobieren, die Sie im Falle einer Ransomware-Infektion haben, anstatt sich direkt für die Variante der Lösegeldzahlung zu entscheiden, da dies so ziemlich immer die schlechteste und am wenigsten wünschenswerte Vorgehensweise ist, die Sie in einer solchen Situation ergreifen können.

Der Kkia-Virus

Der Kkia-Virus ist die neueste Ransomware-Bedrohung, die Dateien verschlüsselt und von ihren Opfern ein Lösegeld erpresst, indem sie ihnen den Zugriff auf einige sehr wichtige persönliche Dateien verweigert. Der Kkia-Virus kann in Spam-E-Mails oder hinter Clickbait-Anzeigen versteckt sein oder mit Hilfe von Backdoor-Viren verbreitet werden.

Ransomware-Bedrohungen sind extrem schädlich und schwer zu bekämpfen. Diese Bedrohungen sind sehr ausgeklügelt und schwer zu entfernen, und manchmal ist es möglicherweise nicht möglich, die Folgen ihres Angriffs rückgängig zu machen. Dies gilt insbesondere für Infektionen wie Kkia, die in der Regel auf eine sehr komplexe Dateiverschlüsselung setzen, um ihren Zweck zu erfüllen. Sie haben es auf die Dateien der Benutzer abgesehen und wandeln sie heimlich in unlesbare Daten um, die keine Software erkennen und öffnen kann, es sei denn, es wird ein korrekter Entschlüsselungsschlüssel verwendet. Dokumente, Bilder, Arbeitsdateien, Audio- oder Videodateien, Archive und andere häufig verwendete Datentypen können in kürzester Zeit unzugänglich werden, und die Kriminellen, die hinter der Infektion stecken, werden Sie auffordern, einen hohen Geldbetrag als Lösegeld zu zahlen, um Ihnen den Entschlüsselungsschlüssel für die Daten zu übergeben. Leider gibt es außer diesem Entschlüsselungsschlüssel nur sehr wenige andere Möglichkeiten, Ihre Dateien freizugeben, und keine von ihnen kann Ihnen eine vollständige Wiederherstellung garantieren. Die Kriminellen machen sich diese Tatsache zunutze, um Sie zu erpressen und ihre Drohungen auszusprechen. Sie sagen in der Regel, dass Sie den Zugriff auf Ihre Daten für immer verlieren werden, wenn Sie die Lösegeldforderung nicht erfüllen. Es können auch andere Manipulationen ins Spiel kommen und den Opfern werden kurze Fristen gesetzt, damit sie gezwungen sind, schneller zu zahlen. Normalerweise fordern die Gauner das Lösegeld in Bitcoins oder einer anderen Kryptowährung, um unentdeckt zu bleiben und sich vor den Behörden zu verstecken. Natürlich soll das Erpressungsschema ihre kriminellen Absichten begünstigen und sie reich machen, aber wie soll ein normaler Internetnutzer damit umgehen, wenn er das Geld nicht zahlen will?

Die Entschlüsselung der Kkia-Datei

Die Kkia-Datei-Entschlüsselung ist in der Regel die einzige Methode, die eine verschlüsselte Datei entsperren kann, und ihre Fertigstellung erfordert einen speziellen Schlüssel, der von den Hackern gehalten wird. Es könnte jedoch Methoden geben, um die Notwendigkeit für die Kkia-Datei-Entschlüsselung zu umgehen und einige Daten wiederherzustellen, ohne den Entschlüsselungsschlüssel zu haben.

Auch wenn es den Anschein hat, dass Sie nichts tun können, gibt es doch einige Möglichkeiten, die es wert sind, untersucht zu werden. Indem Sie sich weigern, das Lösegeld zu zahlen, weigern Sie sich, dieses kriminelle Vorhaben überhaupt zu unterstützen. Je weniger Menschen zahlen, desto weniger profitabel ist die Ransomware für die Kriminellen, und schließlich verlieren sie das Interesse an der Erstellung solcher Bedrohungen. Außerdem haben Sie keinen Grund, den Hackern zu vertrauen – sie wollen nur Ihr Geld, und egal, wie vielversprechend ihr Entschlüsselungsschlüssel auch sein mag, sie werden ihn Ihnen nie zusenden. Warum sollten Sie also riskieren, Ihr Geld für etwas zu verlieren, das vielleicht nicht einmal den gewünschten Effekt hat?

Welche Alternativen haben Sie?

Wenn Ihre Dateien von Kkia verschlüsselt wurden und Sie kein Lösegeld zahlen möchten, empfehlen wir Ihnen, die Ransomware-Skripte sofort zu entfernen. Das unten aufgeführte professionelle Anti-Malware-Programm kann Ihnen bei dieser Aufgabe helfen, ebenso wie die Anweisungen in der Entfernungsanleitung. Auf diese Weise machen Sie Ihr System für die weitere Verwendung sicher. Um Ihre Daten wiederherzustellen, suchen Sie nach Dateisicherungen und Kopien, die Sie möglicherweise auf externen Laufwerken oder in Cloud-Speichern haben. Sie können auch die weiter unten aufgeführten Schritte zur Wiederherstellung von Dateien ausprobieren oder sich an einen Sicherheitsexperten Ihrer Wahl wenden, um zusätzliche Unterstützung zu erhalten.

 

Überblick:

NameKkia
TypRansomware
Viren-Tools

Kkia Ransomware entfernen


Step1

Für den Anfang empfehlen wir Ihnen, diese Seite als Lesezeichen zu speichern, indem Sie auf das Lesezeichen-Symbol in der URL-Leiste Ihres Browsers (oben rechts) klicken.

Der nächste Schritt ist ein Neustart des Computers unter Safe Mode und kehren Sie dann auf diese Seite zurück, um den Rest der Kkia-Entfernungsanleitung zu lesen.

Step2

WARNUNG! SORGFÄLTIG LESEN, BEVOR SIE FORTFAHREN!

Kkia ist eine komplexe Malware-Infektion, die dafür bekannt ist, unbemerkt im Hintergrund des Systems zu operieren und Schaden anzurichten. Dank der in diesem Schritt bereitgestellten Informationen sollte es möglich sein, alle potenziell schädlichen Prozesse, die mit der Ransomware in Verbindung stehen und derzeit auf Ihrem Computer ausgeführt werden, zu finden und zu beenden.

Öffnen Sie dazu den Windows Task-Manager (drücken Sie CTRL+SHIFT+ESC) und wählen Sie die Registerkarte „Prozesse“. Notieren Sie sich alle Prozesse, die viele Ressourcen verbrauchen, einen ungewöhnlichen Namen haben oder anderweitig fragwürdig aussehen und die Sie nicht mit einer bereits installierten Software in Verbindung bringen können.

Greifen Sie auf die Dateien eines verdächtigen Prozesses zu, indem Sie mit der rechten Maustaste auf den Prozess klicken und „Dateispeicherort öffnen“ aus dem Schnellmenü auswählen.

malware-start-taskbar

Als nächstes können Sie die Dateien des Prozesses mit dem unten stehenden Virenscanner auf schädlichen Code überprüfen:

Each file will be scanned with up to 64 antivirus programs to ensure maximum accuracy
This scanner is free and will always remain free for our website's users.
This file is not matched with any known malware in the database. You can either do a full real-time scan of the file or skip it to upload a new file. Doing a full scan with 64 antivirus programs can take up to 3-4 minutes per file.
Drag and Drop File Here To Scan
Drag and Drop File Here To Scan
Loading
Analyzing 0 s
Each file will be scanned with up to 64 antivirus programs to ensure maximum accuracy
    This scanner is based on VirusTotal's API. By submitting data to it, you agree to their Terms of Service and Privacy Policy, and to the sharing of your sample submission with the security community. Please do not submit files with personal information if you do not want them to be shared.

    Wenn in den gescannten Dateien eine Gefahr erkannt wird, sollten Sie den mit den gescannten Dateien verbundenen Prozess sofort stoppen und sie anschließend von Ihrem System entfernen.

    Verfahren Sie mit jedem Prozess, der potenziell gefährliche Dateien enthält, auf die gleiche Weise, bis das System frei von Bedrohungen ist.

    Step3

    Wenn die Ransomware dem System gefährliche Startobjekte hinzugefügt hat, müssen auch diese deaktiviert werden, genau wie die Kkia-bezogenen Prozesse im Task-Manager.

    Suchen Sie dazu im Windows-Suchfeld nach „msconfig“ und öffnen Sie die Systemkonfiguration. Schauen Sie sich die Einträge auf der Registerkarte Autostart an:

    msconfig_opt

     

    Jedes Startelement mit einem „Unbekannten“ Hersteller oder einem zufälligen Namen sollte online recherchiert und abgehakt werden, wenn Sie genügend Hinweise darauf finden, dass es mit der Ransomware in Verbindung steht. Führen Sie dasselbe für alle anderen Elemente auf Ihrem Computer durch, die Sie nicht mit den darauf installierten legitimen Anwendungen in Verbindung bringen können, und lassen Sie nur die Startobjekte übrig, die mit Anwendungen verbunden sind, denen Sie vertrauen oder die mit Ihrem System verknüpft sind.

    Step4

    Der nächste Schritt besteht darin, die Registrierung des Systems zu überprüfen, um festzustellen, ob die Ransomware dort schädliche Einträge hinterlassen hat. Um den Registrierungseditor aufzurufen, geben Sie Regedit in das Windows-Suchfeld ein und drücken Sie die Eingabetaste. Um die Ransomware-Infektion schneller zu finden, drücken Sie Strg und F auf der Tastatur und geben Sie den Namen in das Suchfeld ein. Klicken Sie anschließend auf Weiter suchen und löschen Sie sorgfältig alle Elemente, die mit dem Namen übereinstimmen.

    Um zu vermeiden, dass Sie Ihrem System mehr Schaden als Nutzen zufügen, löschen Sie nichts, bei dem Sie sich nicht sicher sind. Entfernen Sie stattdessen Kkia und alle mit der Ransomware in Verbindung stehenden Dateien mit Hilfe professioneller Entfernungsprogramme aus Ihrer Registrierung, um ungewollte Schäden zu vermeiden.

    Durchsuchen Sie als Nächstes die Hosts-Datei Ihres Computers nach Änderungen, die ohne Ihr Wissen vorgenommen worden sein könnten. Drücken Sie dazu die Windows- und die R-Taste zusammen, geben Sie den folgenden Befehl in das Feld Ausführen ein und drücken Sie dann die Eingabetaste:

    notepad %windir%/system32/Drivers/etc/hosts

    Hinterlassen Sie uns einen Kommentar, wenn die Hosts-Datei aktualisiert wurde und einige verdächtig aussehende IP-Adressen unter Localhost enthält, wie im folgenden Bild zu sehen. Wir werden einen Blick darauf werfen und Sie über die nächsten Schritte informieren, wenn eine Gefahr besteht.

    hosts_opt (1)

    Suchen Sie nach verdächtigen Dateien und Ordnern, die zu Kkia gehören, an jedem der unten aufgeführten Orte. Um sie zu öffnen, gehen Sie zum Windows-Suchfeld und geben Sie sie nacheinander genau so ein, wie es unten gezeigt wird, und drücken Sie dann die Eingabetaste: 

    1. %AppData%
    2. %LocalAppData%
    3. %ProgramData%
    4. %WinDir%
    5. %Temp%

    Entfernen Sie alles, was gefährlich aussieht, von diesen Speicherorten. Der letzte Schritt besteht darin, alles im Temp-Ordner zu löschen und dann mit dem nächsten Schritt fortzufahren.

    Step5

    Wie entschlüsselt man Kkia-Dateien?

    Um verschlüsselte Daten zu entschlüsseln, benötigen Sie möglicherweise eine andere Technik, je nachdem, welche Variante des Virus Ihren Computer infiziert hat. Um die genaue Variante zu identifizieren, mit der Sie es zu tun haben, sehen Sie sich die Dateierweiterungen an, die jede Ransomware an ihre verschlüsselten Dateien anhängt.

    Neue Djvu Ransomware

    STOP Djvu Ransomware ist die neueste Version von Djvu Ransomware. Die Dateierweiterung .Kkia, die an die von dieser Bedrohung verschlüsselten Dateien angehängt wird, macht es den Opfern leicht, die neue Variante zu identifizieren. Zurzeit können nur Dateien entschlüsselt werden, die mit einem Offline-Schlüssel verschlüsselt wurden. Sie können ein Entschlüsselungstool herunterladen, das Ihnen helfen kann, indem Sie auf den unten stehenden Link klicken:

    https://www.emsisoft.com/ransomware-decryption-tools/stop-djvu

    Entschlüsselung

    Wählen Sie „Als Administrator ausführen“ und drücken Sie dann auf die Schaltfläche Ja, um das Entschlüsselungsprogramm zu starten.  Bitte lesen Sie die Lizenzvereinbarung und die kurzen Anweisungen, die auf dem Bildschirm angezeigt werden, bevor Sie fortfahren. Klicken Sie auf das Symbol „Entschlüsseln“, um mit der Entschlüsselung Ihrer verschlüsselten Daten zu beginnen. Daten, die mit unbekannten Offline-Schlüsseln oder mit Online-Verschlüsselung verschlüsselt wurden, können von diesem Tool nicht entschlüsselt werden, bitte beachten Sie dies. Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen haben, teilen Sie uns Ihre Meinung in den Kommentaren unten mit. 

    Entfernen Sie unbedingt alle Ransomware-bezogenen Einträge von Ihrem infizierten Computer, bevor Sie versuchen, Daten zu entschlüsseln. Kkia und andere Infektionen können mit Antivirensoftware wie der auf dieser Website gefundenen entfernt werden, die ein leistungsstarkes Entfernungsprogramm und ein free online virus scanner.

     

    blank

    About the author

    blank

    Valentin Slavov

    Leave a Comment