Kruu Virus


Kruu

Kruu gehört zu den gefährlichsten Viren, die Sie möglicherweise landen können. Kruu gehört zu der Malware-Kategorie der Ransomware und kann sich als unglaublich schädlich erweisen. Möglicherweise haben Sie den Kruu-Virus auf Ihrem Computer erst entdeckt, nachdem er die berüchtigte Lösegeldforderung auf dem Bildschirm Ihres PCs angezeigt hat.

Wenn ja, dann hat er es leider schon geschafft, Ihre wertvollsten Dateien zu verschlüsseln, und jetzt müssen Sie die Konsequenzen tragen.

Ransomware wie diese kann so gut wie alle Dateitypen verschlüsseln, einschließlich Bilder, Audio- und Videodateien, Dokumente usw. Das System ist so einfach wie genial. Die Hacker, die hinter Ransomware-Viren wie Kruu stecken, erpressen die Nutzer, Geld zu zahlen, um ihre Daten entschlüsseln zu lassen. Und um das „Angebot“ noch überzeugender zu machen, schrecken sie normalerweise nicht vor verschiedenen Panikmache-Methoden zurück. So wird Ihnen vielleicht mit einer Frist gedroht, nach deren Ablauf die Kriminellen versprechen, den Entschlüsselungsschlüssel zu zerstören oder Ihre Dateien sogar endgültig zu löschen.

Was kann man in einer solchen Situation tun? Wir würden empfehlen, alternative Optionen zur Wiederherstellung von Dateien zu erkunden, wie die, die wir hier aufgelistet haben. Aber was auch immer Sie tun, die erste und wichtigste Sache, die Sie unternehmen müssen, ist die Entfernung dieser Malware. Wir haben eine Reihe von spezifischen Entfernungsanweisungen für Sie direkt unter diesem Artikel zur Verfügung.

Der Kruu-Virus

Der Kruu-Virus ist aufgrund der Komplexität seiner Verschlüsselung extrem gefährlich. Und genau diese Verschlüsselung macht den Kruu-Virus immun gegen fast alle Antivirenprogramme.

Kruu Virus 1024x665
The Kruu virus will encrypt your files

Die Sache ist die, dass der Verschlüsselungsprozess selbst die Dateien nicht beschädigt und an sich kein bösartiges Phänomen ist. Im Gegenteil, es handelt sich um eine Sicherheitsmaßnahme zum Schutz der Daten. Aber eine Handvoll Hacker hat einen Weg gefunden, dies für böse Zwecke zu nutzen.

Dies und die Tatsache, dass die Kriminellen völlige Anonymität genießen, hat eine ganze Ransomware-Epidemie ausgelöst. Jedes Jahr werden Millionen von Varianten wie Kruu veröffentlicht, von denen nur ein sehr geringer Prozentsatz jemals entdeckt und gestoppt wird. Es handelt sich um ein sehr lukratives kriminelles System, das leider immer noch einen Vorsprung vor der Cybersicherheit hat.

Entschlüsselung der .Kruu Datei

So komplex wie die Ransomware-Verschlüsselung ist, so komplex ist auch die Entschlüsselung der .Kruu-Datei. Es gibt keine Garantien, dass die von den Hackern versprochene Entschlüsselung der .Kruu-Datei funktionieren wird.

In diesem Sinne ist es eine gute Idee, die Lösegeldzahlung als letzten Ausweg zu betrachten. Ganz zu schweigen davon, dass die Hacker Sie vielleicht ganz vergessen, selbst wenn Sie gezahlt haben.

Aber selbst wenn Sie sich für diesen Weg entscheiden, ist es wichtig, dass Sie Kruu zuerst von Ihrem System entfernen. Andernfalls riskieren Sie, alle entschlüsselten oder neuen Dateien erneut an den Virus zu verlieren – und dieses Mal wahrscheinlich für immer. Danach können Sie versuchen, Ihre Dateien aus System-Backups oder von einer Cloud oder einem externen Laufwerk wiederherzustellen, falls verfügbar. Darüber hinaus gibt es Entschlüsselungsprogramme, die Ihnen möglicherweise ebenfalls helfen können.

SUMMARY:

NameKruu
TypRansomware
GefährdungsstufeHoch (Ransomware ist bei weitem die schlimmste Bedrohung, der Sie begegnen können)
DatenrettungstoolNicht verfügbar
Erkennungstool

Kruu Ransomware entfernen


Step1

Als ersten Schritt in dieser Anleitung speichern Sie bitte diese Kruu-Entfernungsanleitung in Ihrem Browser als Lesezeichen. Auf diese Weise müssen Sie nicht nach jedem Neustart Ihres Systems nach der Entfernungsanleitung suchen. Starten Sie Ihren infizierten Computer außerdem im abgesicherten Modus neu, damit nur die wichtigsten Prozesse und Anwendungen ausgeführt werden, bevor Sie zum nächsten Schritt übergehen.

Step2

WARNUNG! SORGFÄLTIG LESEN, BEVOR SIE FORTFAHREN!

Durch Drücken der Tastenkombination STRG+SHIFT+ESC auf Ihrer Tastatur können Sie den Task-Manager starten. Klicken Sie dann auf die Registerkarte „Prozesse“ und überprüfen Sie Ihr System manuell auf Prozesse, die nicht mit einem Ihrer regulären Programme verbunden sind, sowie auf solche, die ohne ersichtlichen Grund einen großen Teil der CPU- und RAM-Ressourcen Ihres Systems beanspruchen. Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf einen verdächtigen Prozess klicken, wählen Sie im Popup-Menü die Option Dateispeicherort öffnen, um seine Dateien anzuzeigen.

malware-start-taskbar

Überprüfen Sie alle verdächtig aussehenden Dateien mit den unten aufgeführten kostenlosen Online-Virenscannern auf Malware.

Each file will be scanned with up to 64 antivirus programs to ensure maximum accuracy
This scanner is free and will always remain free for our website's users.
This file is not matched with any known malware in the database. You can either do a full real-time scan of the file or skip it to upload a new file. Doing a full scan with 64 antivirus programs can take up to 3-4 minutes per file.
Drag and Drop File Here To Scan
Drag and Drop File Here To Scan
Loading
Analyzing 0 s
Each file will be scanned with up to 64 antivirus programs to ensure maximum accuracy
    This scanner is based on VirusTotal's API. By submitting data to it, you agree to their Terms of Service and Privacy Policy, and to the sharing of your sample submission with the security community. Please do not submit files with personal information if you do not want them to be shared.

    Löschen Sie alle potenziell schädlichen Dateien, die während des Scans gefunden wurden. Bevor Sie jedoch irgendwelche Dateien löschen, verwenden Sie das Schnellmenü, um den verdächtigen Prozess zu beenden, indem Sie mit der rechten Maustaste darauf klicken und Prozess beenden wählen.

    Step3

    Um den dritten Schritt abzuschließen, müssen Sie msconfig in die Windows-Suchleiste eingeben und die Eingabetaste drücken. Daraufhin wird die Systemkonfiguration auf dem Bildschirm geöffnet. Auf der Registerkarte Autostart können Sie sehen, welche Anwendungen bereits auf Ihrem Computer ausgeführt werden. Es liegt in Ihrer Verantwortung, alle Kruu-bezogenen Startobjekte zu deaktivieren, indem Sie deren Häkchen entfernen.

    msconfig_opt

    Die Hosts-Datei kann auf einem kompromittierten Computer auch böswillig verändert werden. Öffnen Sie daher die Datei, nachdem Sie die Einstellungen in der Systemkonfiguration vorgenommen haben, und sehen Sie unter „Localhost“ nach, ob eine Ihrer IP-Adressen dort aufgeführt ist.

    Hosts können geöffnet werden, indem Sie die Tasten Win und R gleichzeitig drücken und dann Folgendes in das Feld Ausführen eingeben.

    notepad %windir%/system32/Drivers/etc/hosts

    Nachdem Sie die obige Zeile in das Feld Ausführen eingefügt haben, drücken Sie die Eingabetaste. Wenn Ihnen verdächtige IP-Adressen in der Datei unter Localhost auffallen, informieren Sie uns bitte umgehend. Diese IPs werden von einem Mitglied unseres Teams daraufhin überprüft, ob sie ein Sicherheitsrisiko darstellen.

    hosts_opt (1)
    Step4

    Malware-Autoren werden immer erfinderischer in ihren Bemühungen, die Erkennung durch Anti-Malware-Programme zu umgehen, und fügen daher häufig schädliche Registrierungseinträge in das System ein. Mit dem Registrierungs-Editor können Sie feststellen, ob schädliche Dateien zu Ihrer Registrierung hinzugefügt worden sind. Geben Sie dazu „Regedit“ in die Windows-Suchleiste ein und drücken Sie die Eingabetaste. Wenn Ihr Computer mit Ransomware infiziert wurde, geben Sie den Namen der Ransomware in ein Suchfeld (STRG+F) im Registrierungs-Editor ein und klicken Sie dann auf Weiter suchen, um nach Dateien zu suchen, die mit dem Virus verbunden sind.

    Entfernen Sie alle Suchergebnisse, die einen Bezug zur Ransomware haben. Die Registrierung kann erneut nach anderen Dateien mit demselben Namen durchsucht werden, sobald das erste Ergebnis entfernt wurde.

    Achtung! Wenn Sie beim Bereinigen der Registrierung versehentlich Dateien entfernen, die nicht mit Ransomware in Verbindung stehen, kann Ihr Betriebssystem beschädigt werden. Deshalb ist es wichtig, ein vertrauenswürdiges Antivirenprogramm zu verwenden, um potenziell gefährliche Software und Registrierungseinträge von Ihrem Computer zu entfernen.

    Es ist auch eine gute Idee, die folgenden Orte manuell auf bösartige Einträge zu überprüfen. Geben Sie die Einträge in der Windows-Suchleiste genau wie unten gezeigt ein und drücken Sie die Eingabetaste, um sie zu öffnen:

    1. %AppData%
    2. %LocalAppData%
    3. %ProgramData%
    4. %WinDir%
    5. %Temp%

    Wenn Sie verdächtige Dateien in diesen Verzeichnissen finden, entfernen Sie sie sofort. Um alle temporären Dateien aus dem Temp-Verzeichnis zu löschen, drücken Sie einfach die Tastenkombination STRG und A sowie die Entf-Taste auf Ihrer Tastatur.

    Step5

    Wie entschlüsselt man Kruu-Dateien?

    Diejenigen, die die Ransomware entfernt haben, müssen sich mit der Herausforderung auseinandersetzen, ihre verschlüsselten Dateien zurückzubekommen. Je nach Art der Ransomware, die Ihren Computer infiziert hat, werden auch die Methoden zur Entschlüsselung Ihrer Daten unterschiedlich sein. Anhand der Dateierweiterungen, die den verschlüsselten Dateien hinzugefügt werden, lassen sich Ransomware-Varianten leicht erkennen.

    Bevor Sie versuchen, Dateien wiederherzustellen, sollten Sie den infizierten Computer mit einem professionellen Malware-Entfernungsprogramm (wie dem auf dieser Seite) auf Virenbefall überprüfen. Wenn der Scan keine Gefahr feststellt und bestätigt, dass Sie einen viren- und ransomwarefreien Computer haben, können Sie verschiedene Methoden zur Dateiwiederherstellung testen und sogar Ihre Dateisicherungsquellen anschließen.

    Neue Djvu Ransomware

    STOP Djvu, eine neue Djvu-Ransomware-Variante, wurde kürzlich von Experten entdeckt. Diese neue Variante hebt sich von anderen Arten von Malware ab, indem sie den verschlüsselten Dateien die spezielle Endung .Kruu hinzufügt. Glücklicherweise können verschlüsselte Dateien mit einem Offline-Entschlüsselungsprogramm wie dem unter dem folgenden Link entschlüsselt werden.

    https://www.emsisoft.com/ransomware-decryption-tools/stop-djvu

    Klicken Sie auf die Datei STOPDjvu.exe und wählen Sie „Als Administrator ausführen“, nachdem Sie sie über den obigen Link heruntergeladen haben. Um mit der Entschlüsselung Ihrer Daten zu beginnen, lesen Sie die Lizenzvereinbarung und die mitgelieferten Kurzanleitungen. Bitte beachten Sie, dass dieses Tool keine Dateien entschlüsseln kann, die mit unbekannten Offline-Schlüsseln oder Online-Verschlüsselung verschlüsselt wurden.

    Wenn Sie sich in einer misslichen Lage befinden, kann die Antiviren-Software auf dieser Seite die Ransomware schnell und einfach entfernen. Sie können Ihren Computer auch mit einem kostenlosen Online-Virenscanner auf verdächtige Dateien überprüfen.

    [facebook_like]

    About the author

    blank

    Nathan Bookshire

    Leave a Comment