Eduratsu Virus


Eduratsu

Browser-Hijacker-Anwendungen wie Eduratsu sind sicherlich keine Software, die Sie in Ihrem Browser haben möchten. Eduratsu ändert die Einstellungen und Konfigurationen des Browsers und kann Ihr Surferlebnis stören.

Der von Ihnen verwendete Browser könnte Chrome, Edge, Safari, Firefox oder ein anderes beliebtes Browserprogramm sein, und es spielt keine Rolle, was die Auswirkungen eines Hijackers darin betrifft. Die Apps dieser Kategorie können in so ziemlich jeden Browser eindringen. Egal, wie sicher und geschützt er ist, er ist wahrscheinlich immer noch nicht immun gegen eine Hijacker-Invasion.

Sobald Eduratsu oder eine andere ähnliche App in den Hauptbrowser Ihres Systems eindringt, werden Sie wahrscheinlich Änderungen an der Suchmaschine, die als Standard eingestellt ist, sowie an der Homepage und den Adressen der neuen Registerkarten bemerken. Darüber hinaus kann es zu invasiven Seitenumleitungen und Werbeeinblendungen kommen, die das normale Surfen im Internet erschweren und frustrierend machen. So kann es beispielsweise vorkommen, dass ein großes Popup-Fenster auf Ihrem Bildschirm erscheint, wenn Sie gerade auf etwas anderes klicken wollen. Statt auf den Link oder die Schaltfläche zu klicken, die Sie eigentlich anklicken wollten, werden Sie dazu verleitet, mit dem Popup-Fenster, dem Banner, der Weiterleitung oder einer anderen unerwünschten Werbung zu interagieren, die der Hijacker auf Ihrem Bildschirm platziert hat.

Im Laufe der Zeit kann das ziemlich lästig werden und Sie manchmal sogar bestimmten Internetrisiken aussetzen (wir werden später mehr darüber erzählen). Es gibt jedoch auch eine gute Nachricht: Eine Hijacker-App ist normalerweise nicht etwas, das Ihr System direkt beschädigt oder beeinträchtigt. Software dieser Kategorie ist nicht vergleichbar mit Trojanern, Spyware oder Ransomware-Kryptoviren, da sie in der Regel nicht für die Durchführung von Cyberkriminalität verwendet wird. Trotzdem sollten Sie wissen, dass es nicht ratsam ist, auf eine der Anzeigen zu klicken, die diese Software in Ihrem Browser-Programm anzeigt.

Eduratsu und die möglichen Gefahren, die damit verbunden sein können

Auch wenn es sich bei dieser Software nicht um etwas handelt, das Ihre virtuelle Sicherheit und Privatsphäre auf die gleiche Weise bedroht wie Ransomware oder ein Trojaner-Virus, handelt es sich dennoch um eine Anwendung, die Sie nicht auf Ihrem Computer behalten sollten, wenn Ihnen die Sicherheit des Rechners am Herzen liegt. Es ist kein Geheimnis, dass eine der beliebtesten Methoden von Hackern zur Verbreitung von Malware die Implementierung von infizierten und irreführenden Malvertisements ist.

Obwohl Eduratsu selbst nicht speziell dafür programmiert ist, Ihnen solche unzuverlässigen und potenziell gefährlichen Anzeigen zu zeigen, könnte es das genauso gut tun, da sein Hauptziel darin besteht, Ihnen so viele Web-Werbungen wie möglich zu zeigen, ohne viel Rücksicht auf die Qualität der einzelnen Werbebotschaften. Aus diesem Grund ist es einfach besser, Eduratsu loszuwerden, indem Sie es von Ihrem Computer deinstallieren. Eine Anleitung, wie Sie dies einfach und effektiv tun können, finden Sie in der Anleitung, die wir auf dieser Seite veröffentlicht haben.

Überblick:

NameEduratsu
Typ Adware/Browser Hijacker
RisikogradMittel oder Hoch
Viren-Tools
 

Entfernen von Eduratsu

Wenn Sie einen Windows-Virus haben, fahren Sie mit der folgenden Anleitung fort.

Wenn Sie einen Mac-Virus haben, verwenden Sie bitte unser Wie man Werbung auf dem Mac entfernt Leitfaden.

Wenn Sie einen Android-Virus haben, verwenden Sie bitte unser Android-Malware-Entfernung Leitfaden.

Wenn Sie einen iPhone-Virus haben, verwenden Sie bitte unser iPhone-Virus-Entfernung Leitfaden

step 1

Starten Sie den PC im abgesicherten Modus (Wenn Sie mit diesem Vorgang nicht vertraut sind, verwenden Sie bitte diese Anleitung).

Dieser Prozess dient zur Vorbereitung.

step 2

Versteckte Dateien und Ordner – Alle Dateien und Ordner anzeigen

  • Überspringen Sie diesen Schritt nicht – Eduratsu Dateien könnten versteckt sein

Halten Sie die Windows-Taste und R zeitgleich gedrückt. Geben Sie appwiz.cpl ein und klicken Sie auf „OK‟.

German-guide-1

Sie befinden sich nun im Menü für die Systemsteuerung. Falls Sie verdächtige Einträge finden, löschen Sie diese.

Tippen Sie msconfig in das Suchfeld ein und bestätigen sie mit Enter. Ein Fenster wird sich öffnen.

German-Guide-2

Startup —>  Deaktivieren Sie alle Einträge mit „Unbekannt“

step 3

Halten Sie die Windows-Taste und R-Taste gleichzeitig gedrückt. Kopieren sie folgende Zeile und fügen sie diese in das Eingabefeld ein.

notepad %windir%/system32/Drivers/etc/hosts

Eine neue Datei wird sich öffnen. Wenn Ihr PC infiziert ist, werden am Ende verschiedene IP-Nummern zu sehen sein. Sie können dies mit folgendem Bild vergleichen.

german guide 8

Wenn Sie verdächtige IP-Adressen unter „Localhost“ angezeigt bekommen – teilen Sie uns diese bitte mittels Kommentarfunktion mit.

step 4

Drücken Sie gleichzeitig STRG + SHIFT + ESC. (STRG + Umschalten + ESC). Rufen Sie die Registerkarte „Prozesse“ auf. Versuchen Sie zu bestimmen, welche Prozesse schädlich sein könnten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, benutzen Sie die Google-Suche oder senden uns eine Nachricht.

WARNUNG! Bitte lesen Sie die folgenden Hinweise sorgfältig durch, bevor Sie fortfahren!

Klicken sie auf jeden schädlichen Prozess einzeln mit der rechten Maustaste. Wählen Sie „Dateipfad öffnen“. Nachdem sich der Ordner geöffnet hat, beenden Sie den aktuellen Vorgang und löschen die Verzeichnisse.

German-guide-6 

step 5

Geben Sie „regedit“ in das Windows-Suchfenster ein. Drücken Sie Enter.

Danach drücken Sie die Tasten STRG und F gleichzeitig und tippen den Namen der Bedrohung ein. Mit einem Rechtsklick können Sie alle angezeigten identischen Einträge löschen. Falls das Löschen auf diesem Wege nicht möglich ist, können sie für einen manuellen Lösch- oder Deinstallationsvorgang das angezeigte Verzeichnis direkt aufrufen.

  • HKEY_CURRENT_USER—-Software—–Random Directory. Diese Einträge könnten Malware sein. Fragen Sie uns, falls sie sich über die Bösartigkeit von Dateien nicht sicher sind.
  • HKEY_CURRENT_USER—-Software—Microsoft—-Windows—CurrentVersion—Run– Random
    HKEY_CURRENT_USER—-Software—Microsoft—Internet Explorer—-Main—- Random

step 6

Rufen Sie in der Menüleiste Ihres Browsers das Dialogfeld Eigenschaften auf.

Anmerkung: Zwar wird hier Google Chrome angezeigt, eine ähnliche Vorgehensweise gilt jedoch auch für Firefox oder den Internet Explorer.

German-Guide-3

Eigenschaften—–> Löschen Sie im Ziel Eingabefenster alles hinter .exe.

Eduratsu von Internet Explorer entfernen:

Öffnen Sie den IE, klicken Sie auf das „Zahnradzeichen“  —–> wählen Sie „Zusätze verwalten“:

Suchen Sie nach adware/malware —> Entfernen. Klicken Sie auf das „Zahnradzeichen“  —–>Internetoptionen —> ändern Sie die URL nach ihren Wünschen, falls diese von dem Virus verändert wurde.

 Eduratsu von Firefox entfernen:

Öffnen Sie Firefox und klicken Sie auf folgendes Zeichen——-> Add-Ons —->Erweiterungen.

German-guide-4

Falls Sie adware/malware finden —> Entfernen

Eduratsu von Google Chrome entfernen

Schießen Sie das Browser-Fenster. Navigieren Sie zu folgendem Pfad:

C:/Users/!!!!USER NAME!!!!/AppData/Local/Google/Chrome/User Data.

Finden Sie den “Default” Ordner:

 german-guide-5

Benennen Sie den Ordner in Backup Default um. Starten Sie Google Chrome erneut.

Die Bedrohung ist nun beseitigt, um ein erneutes Auftreten zu verhindern, sollten Sie jedoch die Anleitung bis zum letzten Punkt durchführen.

[facebook_like]

About the author

blank

Valentin Slavov

Leave a Comment