Ppvs Virus

Einige Bedrohungen installieren sich selbst neu, wenn Sie ihre Kerndateien nicht löschen. Wir empfehlen den Download von SpyHunter, um schädliche Programme für Sie zu entfernen. Dies kann Ihnen Stunden sparen und sicherstellen, dass Sie Ihr System nicht durch das Löschen der falschen Dateien schädigen. SpyHunter herunterladen (kostenloser Remover*)
ANGEBOT *Der kostenlose Remover ermöglicht Ihnen, vorbehaltlich einer 48-stündigen Wartezeit, eine Abhilfe und Entfernung für gefundene Ergebnisse. Weitere Informationen über SpyHunter, EULA, Kriterien zur Datenschutzrichtlinien.

Ppvs Datei

Der Kern jeder Ransomware liegt in ihrem Verschlüsselungsprozess, und die Situation ist bei der Ppvs-Dateiverschlüsselung nicht anders. Im Wesentlichen geht es bei der Verschlüsselung darum, lesbare Daten in ein verstümmeltes Format umzuwandeln. Diese Ransomware verwendet einen komplexen Algorithmus, der sicherstellt, dass die Daten so umgewandelt werden, dass nur ein bestimmter Entschlüsselungsschlüssel sie wiederherstellen kann. Stellen Sie sich das Ganze wie ein teuflisch komplexes Puzzle vor. Ohne die genauen Teile (oder den Schlüssel) bleibt das Bild (oder Ihre Datei) unvollständig. Der Prozess, durch den diese Ransomware jede Datei in eine Ppvs-Datei umwandelt, ist akribisch. Er zielt auf einzelne Dateien ab und sperrt sie für den Benutzerzugriff, so dass sie effektiv als Geiseln gehalten werden, bis ein Lösegeld gezahlt wird.

Von der Ransomware Ppvs virus verschlüsselte Dateien (.ppvs-Erweiterung)
Durch den Ppvs-Virus verschlüsselte Dateien
Wie entschlüsselt man Ppvs Ransomware-Dateien?

Die empfohlene Methode, die Sie versuchen können, um Ihre Ppvs-Dateien zu entschlüsseln, ist ein kostenloses Datenwiederherstellungstool, mit dem Sie möglicherweise einige Ihrer Daten wiederherstellen können. Es kann nicht garantiert werden, ob oder wie viele Daten wiederhergestellt werden, aber dies ist sicherlich eine bessere Option als die Lösegeldzahlung, die immer das Risiko birgt, das Geld zu zahlen und nichts dafür zu bekommen.

Wie entfernt man den Ppvs Ransomware-Virus und stellt die Dateien wieder her?

Um die Ppvs-Ransomware zu entfernen, löschen Sie zunächst alle verdächtigen Daten und Programme von Ihrem System und überprüfen Sie dann die Systemeinstellungen, wie z. B. die Registrierung und die Dienste, und bereinigen Sie sie von allen fragwürdigen Elementen, wie in unserer Anleitung beschrieben. Nachdem die Malware entfernt wurde, können Sie mit der Dateiwiederherstellung fortfahren, die weiter unten in der Anleitung beschrieben wird.

Ppvs Virus

Ransomware wie der Ppvs-Virus oder andere Versionen wie Ppvw und Ppvt zeichnen sich unter den Malware-Varianten als besonders schädlich aus. Ihre Stärke liegt nicht im Schaden, sondern in der Verweigerung. Durch die Verschlüsselung von Benutzerdaten verweigert er den Zugriff auf oft wichtige Informationen. Während andere Malware Ihre Daten stehlen oder beschädigen kann, hält Ransomware sie als Geiseln fest. Was macht den Ppvs-Virus so furchterregend? Seine Anpassungsfähigkeit. Er ist nicht wählerisch; von einzelnen Benutzern bis hin zu großen Unternehmen kann jeder ein Ziel sein. Gerissene Hacker, die Ppvs einsetzen, verwenden einen Cocktail von Techniken, um sicherzustellen, dass ihre bösartige Software so viele Opfer wie möglich umgarnt. Und wenn die Malware es geschafft hat, wichtige Daten zu sperren, hat das Opfer oft keine andere Wahl, als den Lösegeldforderungen nachzugeben.

Ppvs virus ransomware Textdatei (_readme.txt)
Die Lösegeldforderung des Ppvs-Virus

Ppvs

Ppvs ist eine Ransomware-Bedrohung, die auf viele verschiedene Arten in Ihr System eindringen kann, um jede Art von Erkennung zu vermeiden. Wenn man sich die Verbreitung von Ransomware vorstellt, denken die meisten an dubiose E-Mails oder betrügerische Phishing-Links. Aber Ppvs und seinesgleichen haben ein breiteres Netz. Exploit-Kits, die auf kompromittierten Websites lauern, können Ihr System unsichtbar auf Schwachstellen untersuchen und Ransomware einschleusen. Dann gibt es noch das „Drive-by-Downloading“, bei dem der bloße Besuch einer verseuchten Website einen stillen Download auslösen kann. Malvertising, ein Neologismus, den Sie besser nicht kennen sollten, beinhaltet das Einfügen bösartiger Anzeigen in legitime Werbenetzwerke. Ein Klick auf eine solche Anzeige könnte Ppvs den gewünschten Zutritt verschaffen.

.Ppvs

Erkennen Sie eine .Ppvs-Suffix in Ihrer Datei? Das ist die Visitenkarte dieser Malware und bedeutet, dass Ihre Dateien verschlüsselt sind. Das bloße Löschen dieser Erweiterung wird die Datei jedoch nicht entsperren. Es ist so, als würde man das äußere Gehäuse eines Vorhängeschlosses entfernen, während der Riegel fest verschlossen bleibt. Es gibt verschiedene Entschlüsselungsmethoden, von offiziellen Tools bis hin zu Software von Drittanbietern. Einige haben eine gewisse Aussicht auf Erfolg, andere können zu einer weiteren Beschädigung der Daten führen. Denken Sie immer daran: Jeder Entschlüsselungsversuch ist ein Glücksspiel. Das Fehlen einer Erfolgsgarantie in Verbindung mit dem potenziellen Risiko bedeutet, dass Sie mit Ihren wertvollen Daten um hohe Einsätze pokern. Dennoch ist es im Allgemeinen viel sicherer, online verfügbare kostenlose Entschlüsselungstools auszuprobieren, als das Lösegeld zu bezahlen, denn so riskieren Sie wenigstens nicht Ihr Geld.

Ppvs Erweiterung

Die .Ppvs-Erweiterung, die von dieser speziellen Ransomware verwendet wird, beschädigt keine Dateien, sondern ist eher eine heimtückische Art von Angriff. Während der Inhalt der Datei unverändert bleibt, wird die Datei durch die Verschlüsselung unzugänglich gemacht und im Grunde als Geisel gehalten. Bei diesem Verschlüsselungsprozess bleiben die Kerndaten der Datei erhalten, d. h. die Informationen gehen nicht verloren, sondern werden nur weggesperrt. Wenn die betroffenen Dateien nicht von größter Bedeutung sind, könnte eine pragmatische Option darin bestehen, die Ransomware und die verschlüsselten Dateien einfach zu entfernen. Für eine radikalere Lösung könnte man in Erwägung ziehen, das gesamte Laufwerk zu löschen und das Betriebssystem neu zu installieren. Dadurch wird der Virus vollständig entfernt, aber auch alle Dateien mit der Erweiterung Ppvs gelöscht. Wenn es Dateien gibt, die Ihnen wichtig sind, empfehlen wir, das kostenlose Datenrettungstool am Ende dieses Beitrags auszuprobieren.

Ppvs Ransomware

Ein Angriff durch die Ppvs Ransomware kann Ängste auslösen, doch sofortiges Handeln, insbesondere die Zahlung des Lösegelds, ist möglicherweise nicht ratsam. Die Dringlichkeit, die in der Lösegeldforderung vermittelt wird, ist manipulativ. Cyberkriminellen zu vertrauen ist ein Glücksspiel. Die von ihnen für Zahlungen zur Verfügung gestellte Kryptowährung könnte inaktiv sein, was Ihre Zahlung zu einem fruchtlosen Unterfangen macht. Es ist wichtig, die Situation in Ruhe zu bewerten. Ziehen Sie alle verfügbaren Optionen in Erwägung. Machen Sie sich klar, dass Hacker nicht vertrauenswürdig sind. Zahlungen könnten unbemerkt bleiben, und die Dateien bleiben verschlüsselt. Anstatt sich impulsiv an die von der Ppvs-Ransomware angezeigte Lösegeldforderung zu halten, sollten Sie alternative Wiederherstellungsstrategien in Betracht ziehen. Versehentliche Backups, ältere Versionen einiger Dateien oder einige kostenlose Tools zur Datenwiederherstellung sind alles Methoden, die Sie zuerst ausprobieren sollten, bevor Sie an das Lösegeld denken.

Was ist die Ppvs-Datei?

Eine „Ppvs-Datei“ bezieht sich auf ein Dokument, das von dieser speziellen Malware verschlüsselt wurde. Trotz der beängstigenden Verschlüsselung bleiben die Kerndaten der Datei intakt, aber das Problem ist, dass niemand auf sie zugreifen kann, der nicht im Besitz des speziellen Schlüssels ist, der die Datei entsperren kann. Bevor Sie mit dem Gedanken spielen, Lösegeld zu zahlen, sollten Sie andere Möglichkeiten in Betracht ziehen. Oft vergessen wir mögliche Backups – Laufwerksspeicher, frühere E-Mails oder sogar externe Laufwerke können unverschlüsselte Versionen enthalten. Eine „Ppvs-Datei“ ist zwar verschlüsselt, aber nicht unbedingt für immer verloren. Bezahlen sollte die absolut letzte Option sein. Ziehen Sie dies nur in Erwägung, wenn die Dateien von außerordentlicher Bedeutung sind. Selbst dann gibt es keine Garantie, dass die Hacker ihr Entschlüsselungsversprechen einhalten werden.

Überblick:

NamePpvs
Typ Ransomware
Viren-Tools

Bevor Sie mit dieser Anleitung beginnen

Es gibt einige wichtige Dinge, die Sie beachten sollten, bevor Sie mit der Entfernung von Ppvs beginnen:

  • Smartphones, Tablets, externe Festplatten, Flash-Laufwerke oder andere Geräte, auf denen Dateien gespeichert sind und die im Moment mit Ihrem Computer verbunden sind, müssen so schnell wie möglich vom Computer getrennt werden!
  • Es wird empfohlen, das Lösegeld nicht zu zahlen, aber wenn Sie keine andere Möglichkeit haben, raten wir Ihnen, mit dem Entfernungsprozess fortzufahren, nachdem Sie das Geld überwiesen und hoffentlich einen funktionierenden Entschlüsselungsschlüssel erhalten haben.
  • Auch wenn es so aussieht, als hätte sich Ppvs automatisch von Ihrem System gelöscht, müssen Sie dennoch sicherstellen, dass der Computer frei von Malware ist, indem Sie die unten aufgeführten Schritte ausführen.

Ppvs Ransomware Entfernen

Um Ppvs zu entfernen, können Sie die folgenden Schritte zur manuellen Entfernung durchführen oder den Virus mit Hilfe eines speziellen Anti-Malware-Tools löschen:

Suchen und löschen Sie alle Programme in der Liste Programme und Funktionen, von denen Sie vermuten, dass sie mit dem Ransomware-Angriff in Verbindung stehen.

  1. Beenden Sie alle Malware-Prozesse, die Sie im Task-Manager sehen.
  2. Löschen Sie alle bösartigen Dateien, die sich in den Ordnern WinDir, LocalAppData, ProgramData, AppData und Temp befinden könnten.
  3. Überprüfen Sie die Einstellungen Ihres Computers, einschließlich der Registrierung, der Liste der Startobjekte, der Hosts-Datei und des Task-Planers, und stellen Sie sie wieder her.
  4. The way each of those steps needs to be performed is explained within the next lines. There, you will also find a powerful anti-malware tool that can help you delete the virus automatically and ensure your system doesn’t get infected again.

Detaillierte Anweisungen zum Entfernen

Step 1

Klicken Sie auf das Startmenü, geben Sie appwiz.cpl ein, drücken Sie die Eingabetaste und untersuchen Sie die neu geöffnete Liste der Programme. Suchen Sie nach allen Programmen, die kürzlich installiert wurden und die nicht vertrauenswürdig aussehen. Wenn sich ein Programm in der Liste befindet, von dem Sie vermuten, dass es mit der Malware in Verbindung steht, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und dann auf Deinstallieren. Führen Sie dann die auf dem Bildschirm angezeigten Deinstallationsschritte aus. Wenn es ein detailliertes Deinstallationsprogramm mit verschiedenen Einstellungen gibt, verwenden Sie die Einstellungen, die sicherstellen, dass alle Daten und Einstellungen für das fragliche Programm gelöscht werden.

This image has an empty alt attribute; its file name is uninstall1.jpg

Step 2

WARNUNG! Bitte lesen Sie die folgenden Hinweise sorgfältig durch, bevor Sie fortfahren!

Wir werden des Öfteren danach gefragt, deshalb stellen wir es an dieser Stelle klar: Das manuelle Entfernen von parasite kostet Sie viel Zeit und dabei kann Ihr System beschädigt werden.Wir empfehlen Ihnen das de herunterladen von SpyHunter, um zu prüfen, ob die Software die parasite Dateien für Sie erkennen kann.

Starten Sie den Task-Manager (drücken Sie Ctrl + Shift + Esc, um ihn zu öffnen), klicken Sie auf den Abschnitt Prozesse, und suchen Sie dort nach fragwürdigen Prozessen:

  • verdächtig hohe Mengen an Speicher und CPU verwenden
  • Verdächtige und unbekannte Namen haben
  • Sie scheinen keinen Bezug zu den regulären Programmen auf Ihrem Computer zu haben und/oder mit Programmen verbunden zu sein, die Sie in Schritt 1 versucht haben zu deinstallieren

Schauen Sie sich die Namen solcher Prozesse im Task-Manager an, und überprüfen Sie auch die Dateien in deren Speicherordnern auf Malware-Code. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf den verdächtigen Prozess, wählen Sie „Dateispeicherort öffnen“, und überprüfen Sie dann mit Hilfe des folgenden kostenlosen Online-Malware-Scanners jede Datei in dem neu geöffneten Ordner auf Malware.

Each file will be scanned with up to 64 antivirus programs to ensure maximum accuracy
This scanner is free and will always remain free for our website's users.
This file is not matched with any known malware in the database. You can either do a full real-time scan of the file or skip it to upload a new file. Doing a full scan with 64 antivirus programs can take up to 3-4 minutes per file.
Drag and Drop File Here To Scan
Drag and Drop File Here To Scan
Loading
Analyzing 0 s
Each file will be scanned with up to 64 antivirus programs to ensure maximum accuracy
    This scanner is based on VirusTotal's API. By submitting data to it, you agree to their Terms of Service and Privacy Policy, and to the sharing of your sample submission with the security community. Please do not submit files with personal information if you do not want them to be shared.
    This image has an empty alt attribute; its file name is task-manager1.jpg

    Wenn Sie Grund zu der Annahme haben, dass ein oder mehrere Prozesse, die derzeit auf Ihrem PC laufen, bösartig sind, beenden Sie sie zunächst (klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Prozess und wählen Sie Prozess beenden) und löschen Sie dann den gesamten Ordner, in dem sie sich befinden (und nicht nur die Dateien, die der Scanner möglicherweise als Malware erkannt hat).

    This image has an empty alt attribute; its file name is task-manager2.jpg

    Step 3

    Auch wenn Sie die Ppvs-Prozesse gestoppt haben, kann der Virus versuchen, sie erneut zu starten. Aus diesem Grund müssen Sie Ihren PC jetzt im abgesicherten Modus starten, um dies zu verhindern.

    Step 4

    Um parasite auf eigene Faust zu entfernen, muss man System-Dateien und Register anlangen. Falls Sie dies vorhaben, dann sollten Sie sehr vorsichtig sein, da Sie Ihr System beschädigen können.

    Falls Sie das Risiko vermeiden möchten, empfehlen wir Ihnen das herunterladen von SpyHunter, einem professionellen Schadprogramm-Entfernungstool.

    Weitere Informationen zu SpyHunter, Schritte zum Deinstallieren, der Endbenutzervereinbarung (EULA)  und zum Datenschutz.

    Gehen Sie zum Startmenü, suchen Sie dort nach „Ordneroptionen“ und klicken Sie auf das Symbol „Ordneroptionen“. Öffnen Sie dann die Registerkarte Ansicht, aktivieren Sie Versteckte Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen und wählen Sie OK.

    Öffnen Sie danach erneut das Startmenü, geben Sie %Temp% ein, und drücken Sie die Eingabetaste. Wenn der Ordner Temp geöffnet wird, drücken Sie Ctrl + A, dann Entf und klicken Sie auf Ja, um zu bestätigen, dass Sie die ausgewählten Elemente löschen möchten (alle Elemente in Temp müssen gelöscht werden).

    Gehen Sie auf die gleiche Weise zu den nächsten vier Ordnern, aber löschen Sie darin nur die zuletzt erstellten Elemente – alles, was erstellt wurde, seit die Ransomware Ihren PC infiziert hat:

    • %AppData%
    • %WinDir%
    • %LocalAppData%
    • %ProgramData%

    Step 5

    Wenn Ihr Computer unter Windows 10 läuft, müssen Sie erneut den Task-Manager öffnen und dieses Mal zum Abschnitt „Start“ gehen. Wenn Sie Windows 7 auf Ihrem Computer haben, müssen Sie msconfig in die Suchleiste des Startmenüs eingeben, die Eingabetaste drücken und dann auf die Registerkarte Autostart klicken, wenn das Fenster Systemkonfiguration angezeigt wird. Wenn Sie die Liste der Startobjekte auf dem Bildschirm sehen, sehen Sie sie sorgfältig durch, und wenn Ihnen etwas Unbekanntes, Verdächtiges oder mit Ppvs Verbundenes auffällt, deaktivieren Sie es, und klicken Sie dann auf OK.

    Danach müssen Sie Ihr Laufwerk C: öffnen, den Ordner „Windows\Syste32\drivers\etc“ suchen und auf die Datei „Hosts“ doppelklicken, die sich in diesem Ordner befindet. Wählen Sie Notepad, wenn Sie ein Programm zum Öffnen der Datei auswählen müssen. Wenn die Datei geöffnet wird, kopieren Sie den Text, der unter den Zeilen „Localhost“ (unten) geschrieben ist. Schicken Sie uns den kopierten Text (wahrscheinlich einige seltsame IP-Adressen) unten in den Kommentaren und warten Sie darauf, dass wir auf Ihren Kommentar antworten und Ihnen mitteilen, ob dieser Text aus der Hosts-Datei auf Ihrem PC gelöscht werden muss. 

    This image has an empty alt attribute; its file name is hosts2.jpg

    Verwenden Sie die Suche im Startmenü, um das Tool Taskplaner zu finden, öffnen Sie dieses Tool und klicken Sie oben links auf Taskplaner-Bibliothek. Schauen Sie nun, welche Aufgaben aufgelistet werden, und wenn es welche gibt, die fragwürdig oder bösartig erscheinen, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf, wählen Sie Löschen und bestätigen Sie die Löschung der Aufgabe.

    1 6 1024x406

    Step 6

    Öffnen Sie den Registrierungseditor, indem Sie im Startmenü nach regedit.exe suchen, die Eingabetaste drücken und dann auf Ja klicken, um Ihre Administratorrechte zu erteilen. Wenn das Fenster des Registrierungseditors auf Ihrem Bildschirm erscheint, klicken Sie oben auf das Menü Bearbeiten, wählen Sie Suchen, geben Sie den Namen des Virus in das Suchfeld ein und suchen Sie nach verwandten Einträgen. Wenn ein Suchergebnis angezeigt wird, löschen Sie es, und suchen Sie nach weiteren Malware-Einträgen, um sie ebenfalls zu löschen. Sobald keine weiteren Ergebnisse mehr gefunden werden, suchen Sie nach dem Namen des Programms aus Schritt 1 und löschen Sie alles, was damit in Verbindung steht und gefunden werden könnte.

    This image has an empty alt attribute; its file name is 1-1.jpg

    Öffnen Sie schließlich die unten im linken Bereich des Editors gezeigten Registry-Speicherorte, suchen Sie dort nach Elementen mit seltsamen Namen, die so aussehen wie „3209ru8943ur390yt3490gyu53t0jf094ut90j“, und lassen Sie uns in den Kommentaren wissen, ob Sie solche Elemente sehen – wir werden Ihnen bald auf Ihren Kommentar antworten und Sie darüber informieren, ob das/die fragliche(n) Element(e) gelöscht werden müssen.

    • HKEY_CURRENT_USER > Software
    • HKEY_CURRENT_USER > Software > Microsoft > Windows > CurrentVersion > Run
    • HKEY_CURRENT_USER > Software > Microsoft > Internet Explorer > Main

    Wenn Ppvs noch im System vorhanden ist

    In einigen Fällen kann das manuelle Löschen eines Virus wie Ppvs aus verschiedenen Gründen keine praktikable Option sein – der Virus kann sich zu tief im System eingenistet haben, andere Malware kann ihm helfen, auf dem Computer zu bleiben, und so weiter. Wenn Sie Ppvs mit den bisher durchgeführten Schritten nicht vollständig löschen konnten, sollten Sie daher ein spezielles Entfernungsprogramm verwenden, um Ihr System zu reinigen. Wir empfehlen Ihnen, das in der Anleitung verlinkte Anti-Malware-Programm zu verwenden, um Ppvs loszuwerden. Es handelt sich dabei um eine leistungsstarke Entfernungssoftware, mit der Sie Ihren PC nicht nur wieder frei von Malware machen können, sondern die auch dafür sorgt, dass das System in Zukunft so bleibt.

    Wie entschlüsselt man Ppvs-Dateien?

    Um Ppvs-Dateien zu entschlüsseln, wird empfohlen, ein kostenloses Entschlüsselungsprogramm zu verwenden, das speziell für diesen Virus entwickelt wurde. Es gibt nicht für jeden Ransomware-Virus ein solches Tool, aber es gibt eines, das Ihnen helfen kann, Ppvs-Dateien zu entschlüsseln, also raten wir Ihnen, es auszuprobieren.

    Es gibt zwei Bedingungen, die erfüllt sein müssen, bevor Sie das Entschlüsselungsprogramm verwenden können, über die wir Sie gleich informieren werden:

    Zunächst darf sich auf dem Computer keine Malware mehr befinden. Sie müssen also die Anleitung abgeschlossen und/oder das darin verlinkte Entfernungsprogramm verwendet haben, um sicherzustellen, dass Ppvs entfernt wurde. Wenn auf Ihrem PC noch Daten vorhanden sind, die mit dem Virus in Verbindung stehen könnten, verwenden Sie den kostenlosen Malware-Scanner, den wir auf unserer Website anbieten, um diese Dateien auf bösartigen Code zu testen, damit Sie wissen, dass Sie sie löschen müssen, wenn sie als Malware erkannt werden.

    Die zweite Bedingung ist, dass Sie ein paar Dateipaare haben müssen, bei denen eine der Dateien von Ppvs verschlüsselt ist und die andere die zugängliche, ursprüngliche Version dieser Datei ist. Durchsuchen Sie Ihre anderen Geräte, E-Mail-Konten oder Cloud-Speicher, um einige originale und noch zugängliche Dateiversionen ihrer verschlüsselten Gegenstücke zu finden. Die Bedingung bezüglich der Dateien ist, dass sie größer als 150 KB sein sollten.

    Wenn Ihr PC frei von Malware ist und Sie die benötigten Dateipaare haben, können Sie Ppvs-Dateien auf Ihrem PC entschlüsseln:

    1. Besuchen Sie zunächst diesen Link, wählen Sie die erste der beiden Optionen „Datei auswählen“, navigieren Sie zu der verschlüsselten Dateiversion aus einem der Dateipaare und öffnen Sie sie.
    2. Klicken Sie als Nächstes auf die andere Option „Datei auswählen“, suchen Sie die Originalversion der verschlüsselten Datei aus dem vorherigen Schritt, und öffnen Sie auch diese.
    3. Wählen Sie Senden und warten Sie darauf, dass der benötigte Entschlüsselungsschlüssel extrahiert wird. Wenn der Vorgang fehlschlägt, versuchen Sie es erneut mit einem anderen Dateipaar.
    4. Sobald ein Entschlüsselungsschlüssel gefunden wurde, öffnen Sie diesen Link und laden Sie das dort verfügbare Tool herunter.
    5. Gehen Sie zu dem heruntergeladenen Tool, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf, wählen Sie Als Administrator öffnen und wählen Sie Ja.
    6. Stimmen Sie den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Programms zu und klicken Sie auf OK, nachdem Sie die Anweisungen gelesen haben.
    7. Wählen Sie ein Laufwerk oder einen bestimmten Ort aus, an dem sich verschlüsselte Dateien befinden, und klicken Sie dann auf Entschlüsseln. Dieser Vorgang sollte nun die verschlüsselten Dateien auf dem ausgewählten Laufwerk/Speicherort entsperren. Wenn eine der Dateien übersprungen und nicht entschlüsselt wird, bedeutet dies, dass ein anderer Schlüssel zur Entschlüsselung erforderlich ist. Sie können versuchen, einen anderen Schlüssel mit Hilfe eines anderen Dateipaares zu extrahieren, aber bedenken Sie, dass es möglich ist, dass der benötigte Entschlüsselungsschlüssel nicht in der Datenbank des Entschlüsslers vorhanden ist.
    [facebook_like]

    About the author

    blank

    George Slaine

    Leave a Comment